Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (621) Führerhaus ausgebrannt

Schwabach (ots) - Am 03.05.2005, gegen 21.45 Uhr brannte das Führerhaus eines Sattelzuges, beladen mit 20 t Mineralwasser, komplett aus. Ein 46-jähriger Kraftfahrer aus Nürnberg war auf der A 3 in Richtung Regensburg unterwegs, als er kurz vor dem AK Nürnberg von einem überholenden Lkw-Fahrer über Funk die Mitteilung bekam, dass aus dem hinteren Teil seines Führerhauses Flammen schlagen würden. Der Lkw-Fahrer reagierte prompt, stoppte seinen Sattelzug auf dem Seitenstreifen, griff nach seinem Laptop und sprang aus dem Führerhaus. Weitere persönliche Sachen bzw. Geschäftsunterlagen konnte er nicht retten, die Zugmaschine brannte komplett aus. Es entstand ein Schaden von ca. 75.000 Euro. Die Ladung, bestehend aus 20 t Mineralwasser, wurde nur leicht beschädigt. Die Feuerwehren Schwaig und Behringersdorf hatten den Brand rasch unter Kontrolle. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die A 3 in Richtung Regensburg für ca. ½ Stunde gesperrt werden. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Schwabach - Pressestelle Telefon: 09122/927-220 Fax: 09122/927-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: