Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1336) 29-jähriger Übersiedler durch Messerstich schwer verletzt

    Ansbach (ots) - Am 03.11.04, gegen 22.30 Uhr, wurde ein 29-jähriger Bewohner eines Asylbewerberwohnheims in Wassertrüdingen (Lkr. Ansbach) vor dem Anwesen schwer verletzt aufgefunden.

    Der Übersiedler hatte zuvor durch Klingeln noch Mitbewohner auf seine Notlage aufmerksam machen können, die umgehend die Polizei verständigten. Der Mann hatte in der Brust eine mehrere Zentimeter tiefe Stichwunde, die von einem Messer stammen könnte.

    Die Umstände des Geschehens sind derzeit noch unklar, der Täter ist unbekannt. Der Geschädigte ist nach wie vor nicht vernehmungsfähig. Der aus der russischen Föderation stammende Mann wurde in einem Krankenhaus notversorgt. Lebensgefahr besteht nicht mehr.

    Noch in der Nacht wurden durch das ermittlungsführende Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei Anwohnern befragt. Eine Absuche im Tatortumfeld unter Einsatz von Diensthunden verlief ergebnislos. Die Tatwaffe konnte bisher nicht aufgefunden werden.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: