Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1338) Nürnberger Kriminalpolizei klärt brutalen Raub

Nürnberg (ots) - Wie berichtet (OTS-Nr. 1352 vom 06.09.2003) war am 06.09.2003 im Nürnberger Stadtteil Gebersdorf ein 74-Jähriger in seinem Haus Opfer eines brutalen Räubers geworden. Der Räuber hatte zunächst an der Haustüre seines Opfers geklingelt und, als dieses öffnete, unvermittelt mit einem Schlagring niedergeschlagen. Anschließend drängte der Räuber den älteren Mann ins Haus zurück und forderte die Herausgabe von Bargeld. Dabei wurde das Opfer mehrmals brutal auf den Hinterkopf geschlagen und erheblich verletzt. Unter Vorhalt einer Pistole wurde es anschließend im Dachboden des Anwesens eingesperrt. Der Räuber durchsuchte danach das gesamte Haus und entwendete insgesamt 1100 Euro Bargeld. Das Opfer wurde mit erheblichen Kopf- und Gesichtsverletzungen in eine Klinik eingeliefert, wo es mehrere Tage in stationärer Behandlung bleiben musste. Dank der guten Spurenauswertung des Erkennungsdienstes am Tatort gelang der Nürnberger Kripo jetzt mit Hilfe von AFIS (Automatisiertes Fingerabdruckidentifizierungssystem) die Ermittlung des Räubers. Es handelt sich um einen 27-Jährigen in Russland geborenen Deutschen aus Nordrhein-Westfalen. Erkennungsdienstliche Unterlagen von ihm waren in der Zwischenzeit beim Bundeskriminalamt wegen eines Betrugsdeliktes gespeichert worden. Gegen den Tatverdächtigen erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes. Der 27- Jährige konnte von Beamten der Nürnberger Kriminalpolizei mit Unterstützung der Kollegen in Nordrhein-Westfalen an seinem Wohnort festgenommen werden. Er befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Der Tatverdächtige stritt den Raub ab und machte vor der Kriminalpolizei keine Angaben. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: