Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (303) Mit falschen Lohnbescheinigungen Kredite erschlichen

Fürth (ots) - Mit gefälschten Lohnbescheinigungen, Arbeitsverträgen und angeblich dazu gehörenden Abrechnungen ausgestattet, die ihnen ein 39-jähriger Nürnberger ausgestellt hatte, versuchte sich am Mittwoch (11.02.04) ein Ehepaar im Alter von 38 Jahren bei einer Bank in Fürth einen Kredit in Höhe von 20.000 Euro zu erschwindeln. Da dem Sachbearbeiter der Bank Unstimmigkeiten auf den überreichten Unterlagen auffielen, verständigte er die Polizei, die das griechische Ehepaar und einen 22-Jährigen, der als Dolmetscher dabei war, festnahm. Wie sich herausstellte, waren die drei Festgenommenen von dem 39-jährigen Nürnberger nach Fürth gebracht worden. Die bisherigen Ermittlungen ergaben nun, dass der 39-Jährige fingierte Arbeitsverträge und Lohnbescheinigungen mit unverhältnismäßig hohen Bruttolöhnen ausgestellt hatte. Damit und in seiner Begleitung, er fungierte als Dolmetscher, gelang es den beauftragten Personen im Alter zwischen 21 und 38 Jahren in bisher drei bekannten Fällen, Kredite in einer Gesamthöhe von etwa 80.000 Euro zu erschwindeln. Betroffen von den kriminellen Aktivitäten waren Bankhäuser in Nürnberg und Fürth. Der 39-Jährige und ein 22-Jähriger wurden in Haft genommen, die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Fürth - Pressestelle Telefon: 0911/75905-224 Fax: 0911/75905-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: