Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (198) Lkw-Fahrer nach schwerem Betriebsunfall verstorben - zu OTS-Meldung Nr. 192 vom 12.02.2004

    Nürnberg (ots) - Wie berichtet, hatte sich am 12.02.2004, kurz vor 12.00 Uhr, in einer Recyclingfirma in der Bremer Straße im Nürnberger Hafengebiet ein schwerer Betriebsunfall ereignet. Zu diesem Zeitpunkt wollte ein Lkw-Fahrer (46) mit seinem Containerfahrzeug Bauschutt abladen. Der 46-Jährige erlag noch am 12.02.2004 im Laufe des Nachmittags in einer Nürnberger Klinik. seinen bei diesem Betriebsunfall erlittenen schweren Verletzungen.

    Nach den Feststellungen des Fachkommissariates der Nürnberger Kriminalpolizei scheidet ein technischer Defekt ebenso wie Fremdverschulden als Unfallursache aus. Vielmehr hatte das Fahrzeug statt der erlaubten 18 t ca. 25 t Bauschutt geladen. Zudem waren die Sicherheitsstützen des Lkw beim Kippvorgang nicht ausgefahren. Dadurch kippte der Lkw beim Schwenkvorgang durch das Gewicht des Containers nach hinten. Der Lkw-Fahrer, der nach Spurenlage offensichtlich vom Fahrerhaus bei offener Fahrertüre die Hydraulik bediente, wurde durch das Abkippen des Lkw und dem dadurch bedingten katapultartigen Hochschleudern der Fahrerkabine nach außen geschleudert und stürzte aus ca. 10 m Höhe in die Lagerhalle.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: