Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1077) Dreifache Rotlichtmissachtung endete mit schweren Blechschäden

Nürnberg (ots) - Am Donnerstag, 17.07.2003, kurz nach 10.00 Uhr, befuhr ein 48-Jähriger aus dem Landkreis Nürnberger Land mit seinem Opel Astra im Stadtgebiet Nürnberg die Marienstraße in westliche Richtung. Nach Zeugenaussagen überquerte der Opel-Fahrer dabei die Kreuzungen Bahnhofstraße und Badstraße jeweils bei Rotlicht. Glücklicherweise kam es hier noch zu keinem Zusammenstoß mit dem Querverkehr. Auch in den Kreuzungsbereich mit der Gleißbühlstraße fuhr der 48-Jährige schließlich bei Rotlicht ein. Zur gleichen Zeit befuhr eine 68-jährige Frau mit ihrem 3er BMW die Gleißbühlstraße auf dem rechten Fahrstreifen in nördliche Richtung. Im Kreuzungsbereich prallte der Opel Astra mit voller Wucht seitlich in den BMW und schleuderte diesen gegen einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Opel, der von einem 38-Jährigen gesteuert wurde. Anschließend schleuderte der BMW über die Kreuzung und beschädigte eine Kettenabsperrung sowie den Schaltkasten der Verkehrsampel, bevor er total beschädigt zum Stehen kam. Glücklicherweise kamen alle beteiligten Verkehrsteilnehmer bei dem Unfall glimpflich davon. Lediglich die BMW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 31.000 Euro. Der Schaden an der völlig zerstörten Schaltung der Verkehrsampel wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon:0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: