Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (9) Frauenleiche jetzt zweifelsfrei identifiziert - hier: Ermittlungsstand: 03.01.2003 mit Bildveröffentlichung

    Nürnberg (ots) - Wie bereits mehrfach berichtet, fanden Spaziergänger am 30.12.2002, gegen 16.00 Uhr, im Waldgebiet am Tiergarten Nürnberg, ca. 10 m abseits eines Fußweges, der von der Bingstraße am Tiergarten in Richtung Osten führt (Betriebshof Tiergarten), eine Frauenleiche unter einem Laubhaufen versteckt.

    Laut Obduktionsbericht war die Frau erwürgt worden. Der Todeszeitpunkt dürfte in den frühen Morgenstunden des 1. Dezember 2002 gewesen sein.

    Eine beim Rechtsmedizinischen Institut in Erlangen durchgeführte DNA-Untersuchung brachte jetzt die letzte Gewissheit, dass es sich bei der Toten zweifelsfrei um die seit 01.12.2002 vermisste 33-jährige armenische Soziologie-Studentin Lusine Margaryan aus Nürnberg handelt.

    Die Frau, die seit Anfang Februar 2002 bei ihrer Cousine im Stadtgebiet Nürnberg wohnte, war zuletzt am 01.12.2002, gegen 01.30 Uhr, gesehen worden, wie sie eine Diskothek in der Nürnberger Innenstadt verließ. Seit diesem Zeitpunkt verlor sich ihre Spur.

    Die Ermittlungen wurden von der Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei übernommen und in der Ermittlungskommission "Lisa" zusammengeführt. Bislang gingen etwa ein Dutzend Hinweise bei der Nürnberger Polizei ein, die jedoch noch keine heiße Spur erbrachten. Die Ermittlungen konzentrieren sich nach wie vor auf das soziale Umfeld der Getöteten.

    Das beigefügte Bild zeigt Lusine Margaryan mit der Bekleidung, die sie auch an dem Abend, als sie das letzte Mal gesehen wurde, getragen hat. Von dieser Bekleidung fehlen der schwarze Stoffmantel, die schwarzen Schuhe und die unter dem Mantel getragene weiße Bluse.

    Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt interessiert die Mordkommission deshalb insbesondere:

    - Wer hat Lusine Margaryan am Abend des 30.11.2002 auf 01.12.2002 in der Nürnberger Innenstadt bzw. in der Nähe des späteren Auffindeortes am Nürnberger Tiergarten gesehen?

    - Wer kann Angaben zum Bekanntenkreis der Toten machen?

    - Wer kann Hinweise zu den fehlenden Kleidungsstücken geben?

    - Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

    Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    Anlage: 1 Bild.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: