Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1389) Geisterfahrt auf BAB wegen dringendem Bedürfnis

    Schwabach (ots) - Ein dringendes Bedürfnis machte einen 81-Jährigen aus dem Raum Augsburg zu einem Geisterfahrer.

  Der 81-Jährige war mit seinem Pkw-Gespann auf der Bundesautobahn 6 in Richtung Heilbronn unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Roth verspürte er plötzlich ein dringendes Bedürfnis. Als er neben der Parallelfahrbahn eine Stelle entdeckte, die ihm als Ort für die Erleichterung geeignet erschien, setzte er kurzerhand den rechten Blinker und bog dann entgegen der Fahrtrichtung auf die Parallelfahrbahn, die von der B 2 aus Richtung Roth auf die A 6 in Richtung Heilbronn führt, ein.

  Ein nachfolgender 52-jähriger Fahrer eines vollbesetzten Reisebusses aus Unterfranken erkannte die gefährliche Situation, konnte jedoch ein Auffahren nicht mehr verhindern. Er streifte den Anhänger des Gespannes leicht. Dabei wurde der Außenspiegel des Reisebusses weggerissen. Fahrgäste wurden glücklicherweise nicht verletzt.

  Der 81-Jährige fuhr einige Fahrzeuglängen entgegen der Fahrtrichtung, stellte sein Gespann ab und verschwand kurz im Wald. Als er sichtlich erleichtert zurück kam, wurde er von dem geschockten 52-jährigen Busfahrer bereits erwartet. Diesem gegenüber entschuldigte er sich und erklärte sein Verhalten damit, dass es sonst in die Hose gegangen wäre.

  Nun erwartet den 81-Jährigen eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon:09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: