Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1309) Nach Ruhestörung Widerstand geleistet

        Nürnberg (ots) - Gestern Abend, 30.07.2002, gegen 22.30 Uhr,
wurden Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd zu einem Wohnhaus
in den Stadtteil Gibitzenhof gerufen. Dort hatten Hausbewohner
Beschwerde über eine Ruhestörung geführt. Wie sich herausstellte,
hatte ein 20-Jähriger in einer Wohnung mit Bekannten gezecht, war
dann aufgrund des Alkoholkonsums durch eine gläserne Zimmertüre
gefallen und hatte sich dabei eine Schnittwunde an der rechten Hand
zugezogen. Anschließend belästigte der 20-Jährige, ein chinesischer
Staatsbürger, durch seinen Lärm die Anwohner.

  Als der Angetrunkene in polizeilichen Gewahrsam genommen und ärztlich versorgt werden sollte, wehrte er sich und trat einem Polizeibeamten mehrmals mit den Füßen in den Bauch. Erst nach Anlegen der Handfesseln konnte der 20-Jährige ärztlich versorgt und zur Ausnüchterung in die Polizeihaftzelle gebracht werden.

  Durch die Tritte wurde der Polizeibeamte leicht verletzt, ist jedoch nicht dienstunfähig. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: