Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (800) Verkehrspolizei verhinderte Lkw-Brand

        Nürnberg (ots) - Am 06.05.2002, gegen 16.00 Uhr, bemerkte eine
Streife der Nürnberger Verkehrspolizei auf der BAB A 73 zwischen den
Anschlussstellen Zollhaus und Königshof einen Lastzug, an dessen
Anhänger ein Reifen stark qualmte. Der Lastzug war mit 11 Tonnen
Zellulose beladen. Mit Blaulicht und Martinshorn machten die Beamten
den Fahrer auf diesen Umstand aufmerksam und hielten ihn an. Der
48-jährige Fahrer gab an, dass er auf dem Weg zu einer Werkstatt
sei.

  Zwischenzeitlich wurde der Qualm am Anhänger immer stärker. Die
beiden Zwillingsreifen zerbarsten mit lautem Knall, und es kam zu
einer kleinen Flamme, die der Fahrer mit Wasser löschen konnte.

  Bei der Begutachtung des Schadens an dem 36-Tonnen-Zug stellte sich
heraus, dass an dem Anhänger mit Tandemachse eine Radnabe glühte.
Der Lagerschaden war so weit fortgeschritten, dass das heiß
gewordene Lagerfett bereits brannte. Wäre der Reifen während der
Fahrt geplatzt, hätte sich die gesamte Nabe mit Bremstrommel und
Rädern gelöst. Durch das Eingreifen der Beamten konnte dies
verhindert werden.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranke

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: