Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (116) Raserei fordert ihren Tribut

        Erlangen (ots) - Am 20.01.2002, kurz nach 18.00 Uhr, ereignete
sich auf der A 73, zwischen Baiersdorf und Möhrendorf ein
Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde und Sachschaden
in Höhe von 46.000 EUR entstand. Grund: "Es konnte mal wieder
nicht schnell genug gehen"!

  Eine 5-köpfige Familie war mit ihrem Pkw in Richtung Erlangen
unterwegs und war gerade im Begriff zu überholen, als ein
50-jähriger Mann aus Kemmern äußerst dicht aufschloss. Der
Familienvater scherte zwar nach seinem Überholmanöver unverzüglich
rechts ein, aber auch das reichte dem dynamischen 50er nicht aus
- er setzte zum Überholen an, als der Familienvater erst halb
auf die rechte Spur gefahren war. Es kam zu einer seitlichen
Kollision beider Fahrzeuge. Der Pkw des Unfallverursachers wurde
gegen die Mittelschutzplanken geschleudert, die Familie überschlug
sich mit ihrem Auto und prallte gegen die Außenschutzplanken. Durch
umherfliegende Trümmer wurde noch ein weiterer Pkw, der die
Gegenrichtung befahren hatte, beschädigt.

  Die drei Kinder der Familie (3, 7 und 9 Jahre alt) und die
hochschwangere Mutter, die als einzige leichter verletzt worden war,
wurden zur Untersuchung in die Erlanger Uni-Klinik eingeliefert.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle

Telefon:09131/760-214
Fax: 09131/760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: