Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1453)Englischer Reisebus bei Bad Windsheim verunglückt - Von den 32 Insassen wurden 9 leicht und einer schwer verletzt

      Ansbach (ots) - Glück im Unglück hatten heute gegen
Mitternacht die meisten der 32 Insassen eines Reisebusses aus
England, der sich auf der Rückfahrt von Österreich nach Boston
in England befand.
    Als sich der Bus um 23.50 Uhr auf der B 470 dem sogenannten
Rondell, einem Kreisverkehr an der Ortsumgehung von Bad
Windsheim näherte, erkannte der 61jährige Busfahrer die
Verkehrsinsel zu spät. Obwohl er noch eine Vollbremsung
einleitete, überfuhr er mit hoher Geschwindigkeit die
Verkehrsinsel und stürzte anschließend geradeaus über eine ca. 2
m hohe Straßenböschung, wo der Bus auf den Rädern zum Stehen
kam.
    Im Bus befanden sich neben dem Fahrer 29 Jugendliche und
zwei Betreuer, alle aus England stammend.
    Bei der unsanften Landung an der Straßenböschung erlitten 9
Insassen leichtere Verletzungen, insbesondere Prellungen,
Hautabschürfungen und Platzwunden.
    Inzwischen konnten acht nach ärztlicher Behandlung aus den
umliegenden Krankenhäusern bereits wieder entlassen werden.
    Der 36jährige Reiseleiter, der vorne im Bus saß, muß
stationär im Krankenhaus verbleiben. Er wurde am schwersten
verletzt.
    Die 22 Unverletzten konnten in Bad Windsheim in
verschiedenen Beherbungsbetrieben untergebracht werden.
    Am Reisebus entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 100000
bis 150000.-DM.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach - Einsatzzentrale
Telefon: 0981-9094-220
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: