Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (224) Trickdiebe bestehlen Senioren - Beute mehrere Tausend Euro

Erlangen/Nürnberg (ots) - Zwei Seniorinnen wurden gestern (03.02.2014) in Erlangen und Nürnberg Opfer so genannter "Trickdiebe". In einem weiteren Fall in Nürnberg scheiterte die Tat.

Die bislang Unbekannten klingelten zwischen 10:30 Uhr und 15:00 Uhr jeweils an den Türen der späteren Opfer. In zwei Fällen in Erlangen und Nürnberg gab sich der Täter als Postbote aus und gab an, dass er für einen Hausnachbarn im Anwesen ein Paket abgeben müsse. Hierfür bräuchte er nun einen Zettel, um eine Nachricht zu hinterlassen.

Als die Geschädigten einen Zettel holen gingen, folgte ihnen der Unbekannte und verwickelte sie in ein Gespräch. Vermutlich gelangte so in der Zwischenzeit ein weiterer Täter in die Wohnungen und durchsuchte diese nach Wertgegenständen. Erst als der angebliche Postbote wieder die Wohnung verlassen hatte, stellten die Opfer Veränderungen in ihren Wohnungen fest. In zwei Fällen erlangten die äußerst dreisten Diebe auf diese Art mehr als 3.000 Euro Bargeld. In einem Fall gingen sie glücklicherweise leer aus. Die Opfer im Alter zwischen 75 und 91 Jahren erstatteten sofort Anzeige.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

· Wenn Sie keine Sicherheitskette haben, lassen Sie die Tür zu und schauen Sie durch den Spion. Sprechen Sie ruhig durch die geschlossene Tür. Schließen Sie die Tür und holen Sie dann den Zettel.

· Reichen Sie Stift und Zettel durch einen Türspalt. Anschließend schließen Sie die Tür wieder vollständig.

· Lassen Sie nie Fremde in die Wohnung, wenn Sie allein zu Hause sind.

· Schreien Sie laut, wenn Sie sich bedroht fühlen.

· Wenn sie Hilfe brauchen, so rufen Sie umgehend die Polizei über den Notruf 110.

Die Kriminalpolizei bittet nun um Ihre Mithilfe. Wer hat am Tattag in Erlangen in der Fließbachstraße oder in Nürnberg in der Regensburger- bzw. Herrnackerstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise zu auffälligen Personen oder deren Fahrzeugen nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 entgegen.

Simone Wiesenberg/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: