Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1718) Verrutschte Ladung nach Verkehrsunfall führte zu Verkehrsbehinderungen

Nürnberg (ots) - Wegen eines Auffahrunfalls und ungenügend gesicherter Ladung kam es gestern Nachmittag (25.09.2013) auf dem Frankenschnellweg am Übergang zur Südwesttangente zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Gegen 16:20 Uhr bremste ein 84-Jähriger auf Höhe der Anschlussstelle Hafen in Fahrtrichtung Süden aus bislang ungeklärter Ursache seinen Pkw fast bis zum Stillstand ab. Um nicht aufzufahren musste ein nachfolgender Sattelzug, gesteuert von einem 31-Jährigen, ebenfalls eine Vollbremsung einleiten. Hierbei verrutschte dessen Ladung (mehrere Hundert Gabelstaplerzinken) derart, dass sie vor Ort umgeladen werden musste. Den beiden Lkw nachfolgend konnte eine 23-Jährige mit ihrem Pkw Opel nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Sattelzug auf. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, es entstand ein Gesamtsachschaden im fünfstelligen Bereich.

Die Nürnberger Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Unfall aufgenommen. In dessen Folge musste die Fahrbahn über mehrere Stunden teilweise voll gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Jörg Ottenschläger/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: