Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (620) Segelbootbesitzer stellte Tatverdächtigen

Stein (ots) - Ein 21-Jähriger soll gestern Abend, 10.04.2013, ein in Oberasbach (Landkreis Fürth) abgestelltes Segelboot mutwillig beschädigt haben. Die Bootseignerin (53) und ihr Ehemann (52) kamen hinzu und konnten den Tatverdächtigen stellen.

Das Ehepaar bemerkte den jungen Mann gegen 19:30 Uhr auf ihrem Segelboot, während seine vier jugendlichen Begleiter (15 bis 17 Jahre alt) ihm von unten zu sahen. Die Segeljolle stand unweit der Wohnadresse der Bootsbesitzer im Ortsteil Altenberg auf einem Anhänger geladen und sie eilten hin. Dort angekommen fiel ihnen auf, dass die hölzerne Ladeluke am Boot eingetreten war und die gesamte Gruppe versuchte zu flüchten. Dem 52-Jährigen gelang es dann allerdings den Tatverdächtigen am Rucksack bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten, obwohl die Jugendlichen versuchten ihn zu befreien. Der alkoholisierte Beschuldigte musste schließlich mit zur Wache, wo er bis zum nächsten Morgen aufgrund seiner anhaltenden Aggressivität in Gewahrsam blieb.

Die Steiner Polizei hat zwischenzeitlich ein Ermittlungsverfahren gegen den 21-Jährigen eingeleitet, zumal eine Schuhabdruckspur an der Bootstür gesichert werden konnte, die augenscheinlich vom Schuhwerk des Beschuldigten stammt. Am Boot entstand Sachschaden von circa 100 Euro.

Alexandra Oberhuber/nn

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: