Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (692) Rabiater Räuber festgenommen

      Nürnberg (ots) - Gestern Nachmittag, 09.04.2001, gegen
16.00 Uhr, wurde die Polizei zu einem Innenstadtcafe in der
Nürnberger Fußgängerzone gerufen. Ein zunächst unbekannter Gast
wollte sich dort offenbar nicht nur verköstigen, sondern auch
seine finanzielle Lage auf äußerst aggressive Weise verbessern.

    Er schlug zunächst einer Bedienung des Cafes eine leere Glasflasche auf den Kopf, drückte den Kopf der Frau anschließend nach unten und bedrohte sie mit einem ca. 35 cm langen Küchenmesser. Dabei forderte er Bargeld mit den Worten: „Das ist kein Spaß, das ist ein Überfall, Geld her!“. Als eine zweite Bedienung den Räuber darauf aufmerksam machte, dass sie keine Möglichkeit hätten, die Kasse zu öffnen, und gleichzeitig ein anderer Gast das Cafe verließ, um die Polizei zu rufen, flüchtete der Räuber. Sofort eingeleitete Fahndungs-maßnahmen verliefen zunächst ohne Erfolg.

    Mit Hilfe einer Lichtbildvorlage gelang es schließlich, die Identität des Räubers zu klären. Es handelt sich um einen 23-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Nürnberg. Der Tatverdächtige konnte noch gestern Abend, 09.04.2001, gegen 22.00 Uhr, von einer Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West in seiner Wohnung im Stadtteil Gostenhof vorläufig festgenommen und dem Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei übergeben werden.

    Dort räumte er das Tatgeschehen weitgehend ein. Die Tatwaffe wurde ebenfalls sichergestellt.

    Der Tatverdächtige wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Klärung der Haftfrage überstellt. Sein Opfer erlitt durch den Schlag mit der Wasserflasche eine Platzwunde und musste ambulant behandelt werden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: