Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (359) Diebe in Krankenhäusern

      Nürnberg (ots) - In den letzten Tagen häufen sich die
Fälle, dass Patienten während ihres Krankenhausaufenthalts
bestohlen werden.

    Am 19.02.2001 wurden einer 76-jährigen Nürnbergerin aus dem Nachttisch des Krankenzimmers die Geldbörse mit Ausweis und 150 DM Bargeld entwendet. Im Verlauf des 20.02.2001 wurden zwei 75 und 88 Jahre alte Rentner bestohlen. Dabei erbeuteten die unbekannten Diebe mehrere 100 DM Bargeld und ebenfalls die Ausweise und Fahrkarten.

    In allen Fällen hatten die Patienten zur Tatzeit die Krankenzimmer wegen einer Behandlung verlassen.

    Um nicht Opfer von Dieben zu werden, sollten Krankenhauspatienten folgendes beachten:

    - Nehmen Sie ins Krankenhaus nach Möglichkeit keine Wertsachen, Schmuck und Schecks mit; - Nehmen Sie nur so viel Geld mit, wie sie unbedingt benötigen;     - Lassen sie ggf. größere Geldbeträge im Krankenhaus amtlich verwahren;     - Sollten Sie verdächtige Wahrnehmungen machen, d. h., Fremde in Krankenzimmern antreffen, teilen Sie dies sofort dem Pflegepersonal mit.

    Weitere Tipps, wie man sich vor Dieben schützen kann, erteilen die Kriminalberatungsstelle in Nürnberg, Jakobsplatz 5, 90402 Nürnberg, Tel. 211-2760.

Wir wollen, dass Sie sicher leben.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: