Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000313 Pressemitteilungen, Teil 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

    Frankfurt (ots) - 000313 - 0324      Innenstadt:  Pkw-Brand

    Am 12. März 2000 gegen 04.40 Uhr brannte ein in der Seilerstraße vor der Hausnr. 34 abgestellter Pkw der Marke Mercedes. Später konnte unter dem Fahrzeug ein Benzinkanister sichergestellt werden. Es ist von vorsätzlicher Brandstiftung auszugehen. An dem Fahrzeug entstand erheblicher Schaden. Dieser wird auf etwa 15.000,-- DM geschätzt. Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Manfred Füllhardt/-8015)


000313 - 0325      Eschersheim:  Kellerbrand

    Etwa 10.000,-- DM Sachschaden entstand durch den Brand in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses im Birkholzweg im Stadtteil Eschersheimer. Kurz vor Ausbruch des Brandes am 12.03.2000 gegen 22.35 Uhr hatten Bewohner Schläge gegen eine Tür wahrgenommen. Auch hier ist von vorsätzlicher Brandstiftung auszugehen. (Manfred Füllhardt/-8015)

    000313 - 0326 Bockenheim: Schwerer Verkehrsunfall bei Spurwechsel

    Heute morgen (13.3.2000) gegen 08.45 Uhr ereignete sich auf der Miquelallee stadtauswärts beim Wechseln verschiedener Fahrspuren ein Verkehrsunfall, bei dem ein Opel Corsa ins Schleudern kam und auf dem Dach liegenblieb.

    Ein 24jähriger aus Offenbach fuhr mit seinem Pkw Honda die Miquelallee auf dem äußersten rechten Fahrstreifen stadtauswärts. Etwa in Höhe Hausnr. 177 soll der Fahrer einen links neben sich fahrenden Lkw aus Bruchköbel geschnitten haben, der von einem 34jährigen Mann gesteuert wurde. Hierbei kam es vermutlich zwischen diesen beiden Fahrzeugen zu einer seitlichen Berührung, so daß der Pkw noch weiter nach links auf die dritte Fahrspur driftete und dort einen Opel Corsa im Bereich der Beifahrerseite traf. Dadurch kam dieses Fahrzeug wiederum, welches von einem 43jährigen aus Nidda-Oberlais gesteuert wurde, ins Schleudern. Es überschlug sich, teilweise auf der Gegenfahrbahn, bevor es auf dem Dach zum Stillstand kam. Etwa 30 m von der eigentlichen Anstoßstelle entfernt kletterte der Corsa-Fahrer unverletzt aus seinem total beschädigten Kleinwagen. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 30.000,-- DM. Während der Bergungsmaßnahmen mußte der gesamte stadtauswärtsfließende Verkehr für 45 Minuten auf eine Fahrspur reduziert und über die Gegenfahrbahn in Richtung Autobahn A 66 geleitet werden. (Jürgen Linker/-8012).


000313 - 0327      Bornheim:  Überfall auf eine Tankstelle

    Am 12.03.2000 gegen 23.20 Uhr betraten zwei noch unbekannte Männer den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Dortelweiler Straße. Sie gingen unvermittelt auf den alleine anwesenden 19jährigen Angestellten zu, drückten ihn zu Boden und rissen ihm seine Goldkette vom Hals. Der zweite Täter sprang über den Verkaufstresen, öffnete die Registrierkasse und entnahm daraus einen Bargeldbetrag von etwa 1.000,-- DM. Auf ihrer Flucht nahmen sie noch mehrere Packungen Zigaretten aus dem Regal.

Die beiden Beschuldigten werden wie folgt beschrieben:

    Erster Täter: etwa 26 Jahre alt, ca. 1,70 m groß. Er hatte schwarzes, seitlich kurzes Haar und einen Dreitagebart. Er trug eine Jacke und eine dunkelblaue Hose.

    Zweiter Täter: etwa 20 Jahre alt, 1,70 m groß, mittelblondes Haare. Er war bekleidet mit einer dunkelgrauen Jacke und einer blauen Hose.

    Eine sofort ausgelöste Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. (Franz Winkler/-8016)

    000313 - 0328 Nachtrag zum Polizeibericht Nr. 0311 vom 10.03.2000 - Innenstadt: Unbekannte Leiche - Zeugensuche

    Wie in der vorgenannten Meldung berichtet, wurde am 08.03.2000 ein bisher noch identifizierter Mann tot aus dem Main geborgen. Da es bisher noch keine Hinweise auf diese Person gibt, bittet die Polizei um nochmalige Veröffentlichung der Personenbeschreibung.

Der Tote wird wie folgt beschrieben:       30 bis 40 Jahre alt, 82 kg schwer, 1,82 groß. Als besonderes Merkmal ist eine frische Narbe mit drei hellblauen Fäden (2,4 cm lang) am rechten Unterarm in Verlängerung des Daumens zu sehen. Eine ältere Narbe oberhalb der linken Kniescheibe (ca. 2,9 cm lang) und eine Narbe in der rechten bzw. linken Leiste sind vorhanden. Nach der näheren Untersuchung seiner Kleidung wurde festgestellt, daß er neben den hellen Jeans (vermutlich weiß) der Marke Romano, Größe 36, ein schwarz-blaues Sweatshirt mit einem Kordelverschluß im Halsbereich trug. Das Sweatshirt hat die ebenfalls in einem dunklen Blau gehaltene Aufschrift «01-4271», darunter in etwas kleinerer Schrift die Aufschrift «Register Trade-Mark».     Weiterhin trug der Mann ein Paar braune Stiefeletten mit Klettverschluß der Marke Rieker, Größe 39, und eine schwarze, lange Strumpfhose.

    Hinweise auf diese Person bitte an die Polizei in Frankfurt unter den Telefonnummern 069/755-5110 oder 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst) sowie an jede andere Polizeidienststelle. (Franz Winkler/-8016)


000313 - 0329      Innenstadt:  Festnahme zweier Taschendiebinnen

    Am 10.03.2000 gegen 19.00 Uhr fielen einem Ladendetektiv eines Kaufhauses auf der Zeil zwei Männer und zwei Frauen auf, die er noch gut in Erinnerung hatte. Die beiden Frauen waren bereits am 08.02.2000 nach einem Taschendiebstahlsverdacht sistiert und nach Personalienfeststellung wieder entlassen worden. Den beiden Männern war es damals gelungen, sich der Festnahme zu entziehen. Der Ladendetektiv verfolgte die beiden Frauen, die kurze Zeit später das Kaufhaus wechselten. Er verständigte daraufhin seinen Kollegen und beide sprachen die Frauen an. Als ihnen daraufhin Bargeld angeboten wurde, vergrößerte sich noch ihr Mißtrauen. Auf dem Weg zu dem im 1. Stock gelegenen Büro beobachteten die beiden, wie die 19jährige eine schwarze Geldbörse in einem Kleiderständer mit Damenstrümpfen zu verstecken versuchte.     Nur wenige Minuten später erschien ein Ehepaar, um den Diebstahl einer Geldbörse zu melden. Die beiden Geschädigten erkannten sofort die beiden Festgenommen wieder. Sie hatten sich zuvor zwischen den Kleiderständern um das Ehepaar herum bewegt. Die entwendete Geldbörse konnte mir vollständigem Inhalt an die Geschädigte ausgehändigt werden.     Wie ermittelt werden konnte, ist die 19jährige einschlägig wegen Trick- und Taschendiebstahls in Mainz, Zürich und Offenbach in Erscheinung getreten und bereits wegen Diebstahls vorbestraft. Die 22jährige war am 24.02.2000 wegen Ladendiebstahls in Dietzenbach in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Füllhardt/-8015)


000313 - 0330      In eigener Sache

    Die Polizeiliche Vorbeugungs- und Beratungsstelle in der Braubachstraße 15 bleibt am 15. März 2000 geschlossen. Ab 16. März 2000 stehen die Mitarbeiter des Polizeiladens wieder zu den Öffnungszeiten Montag, Mittwoch und Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Donnerstag von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr wieder für Fragen und Informationen zur Verfügung. (Jürgen Linker/-8012).

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189

Es folgen weitere Berichte

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: