Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (6) Raubüberfall vorgetäuscht

      Nürnberg (ots) - Ein 49-jähriger arbeits- und wohnsitzloser
Schreiner erstattete gestern Abend, 26.10.2000, gegen 21.30 Uhr,
Anzeige, weil er angeblich in der Königstorpassage mit einem
Kinnhaken geschlagen und ihm seine Geldbörse mit 40 DM geraubt
worden wäre. Der «Überfallene», der stark alkoholisiert war
(2,53 Promille) nannte der Polizei auch eine konkrete
Beschreibung des Täters, woraufhin die eingesetzten Beamten
umfangreiche Fahndungsmaßnahmen durchführten. Als die
Polizeibeamten die Personalien des angeblich Überfallenen
aufnahmen, stellten sie schnell fest, dass gegen den Mann ein
Vollstreckungshaftbefehl wegen Diebstahls vorlag. Er wurde daher
festgenommen und zur Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte gebracht.

    Bei der heutigen Vernehmung durch die Kriminalpolizei gab der 49-Jährige zu, dass er den angeblichen Raubüberfall nur erfunden hatte. Einen genauen Grund für seine unwahre Geschichte konnte der Mann aber nicht nennen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: