Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (11) Drogenkurier mit ca. 80 Kilogramm Haschisch gefasst

POL-MFR: (11) Drogenkurier mit ca. 80 Kilogramm Haschisch gefasst

      Erlangen (ots) - Am Freitag, 29.09.2000, um 12.00 Uhr,
kontrollierte eine Zivilstreife der Fahndungskontrollgruppe der
Verkehrspolizeiinspektion Erlangen auf der BAB A 3, kurz nach
der Anschlussstelle Höchstadt-Ost, aus dem in Richtung Süden
fließenden Verkehr heraus im Rahmen der ereignisunabhängigen
Schleier-Fahndung, einen silberfarbenen Pkw, Marke «Citroen
Xsara», mit italienischem Kennzeichen.

    Die Kontrolle des Fahrers und des Fahrzeuges auf einem nahe gelegenen Parkplatz ergab, dass dieser angeblich von Köln kommend nach Bari unterwegs war.     Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges entdeckten die Beamten in der Ablage der Mittelkonsole ein Krümelchen Marihuana.     Außerdem fanden sie in einem Kulturbeutel ein kleines Messer mit Haschischanhaftungen. Nachdem der Fahrer immer nervöser wurde, unterzogen die Beamten das Fahrzeug einer genaueren Durchsuchung. Sie riefen einen Diensthundeführer zur Unterstützung. Der sieben Jahre alte Rauschgifthund «Maik» schnüffelte ums Fahrzeug und zeigte seinem Hundeführer an, dass er noch mehr Rauschgift gerochen hat.     Da ein Zerlegen des Fahrzeuges vor Ort nicht möglich war, wurde es sichergestellt, zum Polizeihof der Polizeidirektion Erlangen verbracht und in der Werkstatt durch einen Kfz-Mechaniker fachgerecht zerlegt. Nach dem Abbau der Heckstoßstange und des Heckbleches kam ein Hohlraum zum Vorschein, aus dem insgesamt 80 kg Haschisch herausgeholt wurden.

    Daraufhin wurde der Mann festgenommen und der Kriminalpolizei zur weiteren Sachbearbeitung übergeben. Die Sachbearbeitung wurde vom Bayerischen Landeskriminalamt übernommen.     Der Mann wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

    Mit dieser Großsicherstellung hat sich die Schleier-Fahndung erneut als wirkungsvolles Instrument zur Bekämpfung der Kriminalität auf international bedeutsamen Verkehrswegen, insbesondere der Rauschgiftkriminalität, erwiesen.

Die Fahndungskontrollgruppe Erlangen gibt es seit 1995.     Sie hatte bereits im März 1996 einen ähnlich großen Erfolg auf der BAB A 3 an der Rastanlage Aurach-Nord. Damals wurde ein türkischer Rauschgiftkurier mit 7,6 Kilogramm Heroin gefasst. Weitere Erfolge gab es im Mai 1998 mit der Sicherstellung von acht Kilogramm verschiedener Rauschgifte, die ein Österreicher in einem niederländischen Coffee-Shop gekauft und im Luftfilter seines Pkw nach Hause schmuggeln wollte.     Bereits am Vortag, 28.09.2000, konnte eine Streife der Fahndungskontrollgruppe 1,5 Kilogramm Marihuana in einem ungarischen Pkw sicherstellen. Die Fahndungskontrollgruppe Erlangen, die nach Auflösung der Autobahnpolizeistation Erlangen seit 01.09.2000 der Verkehrspolizeiinspektion Erlangen angehört, hat sich mit diesem Erfolg auch in der neuen Organisation gut bewährt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen -  Pressestelle
Telefon: 09131-760-214
Fax:        09131-760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: