Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (5) Frau in Tiefgarage überfallen, Tatverdächtiger ermittelt

      Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat der Nürnberger
Kriminalpolizei konnte jetzt einen Fall klären, bei dem am
16.07.2000, gegen 23.00 Uhr, in einer Tiefgarage in der
Nürnberger Nordstadt eine 38-jährige Frau von einem damals
Unbekannten mit einem Messer überfallen und sexuell genötigt
worden war.

    Die Frau war von dem Unbekannten abgepasst und in die Tiefgarage verfolgt worden. Dort stürzte er sich plötzlich mit den Worten «das ist ein Überfall» auf sie, so dass beide zu Boden gingen. Anschließend wurde die 38-Jährige hochgerissen und durch die Beifahrertüre ihres geparkten Fahrzeuges auf den Beifahrersitz geschoben. Dort zwang sie der Unbekannte zum Anlegen des Sicherheitsgurtes, um mit ihr wegfahren zu können. Anschließend umarmte er sie mehrmals. Bei seinem Angriff hatte der Unbekannte ein offenes Taschenmesser in der Hand und verletzte damit die Frau an der linken Hand. Als er diese Verletzung sah, ließ er plötzlich von ihr ab und flüchtete mit einem dunklen Sportwagen.

    Durch umfangreiche Ermittlungen konnte jetzt anhand von Kennzeichenfragmenten ein 29-jähriger Mechaniker aus dem Landkreis Fürth als Tatverdächtiger ermittelt werden. Er räumte in seiner Vernehmung den Tathergang ein und gab als Motiv an, dass er körperlichen Kontakt gesucht hätte. Sein Opfer hatte er willkürlich ausgewählt.

    Gegen den 29-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Nötigung mit sexuellem Hintergrund eingeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: