Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Versuchtes Tötungsdelikt

      Nürnberg (ots) - Am 04.07.2000, kurz nach 23.00 Uhr, wurde
die Polizei zum U-Bahnhof Plärrer gerufen, weil dort ein
26-jähriger Türke mit mehreren Messerstichen zusammengebrochen
war. Der lebensgefährlich Verletzte wurde sofort in ein
Krankenhaus eingeliefert. Ein 30-jähriger Türke wurde kurz
darauf als Tatverdächtiger festgenommen.

    Den bisherigen Ermittlungen der Mordkommission zufolge holte der 26-jährige Türke seine Frau am U-Bahnhof Eberhardshof von der Spätschicht ab. Am Bahnsteig stand auch der 30-jährige Landsmann. Beide kennen sich flüchtig.

    Im U-Bahnzug auf der Fahrt zum Plärrer sprach der 30-Jährige den Jüngeren an, und es kam zu einem Streit. Auslöser soll gewesen sein, dass vor etwa einer Woche der 30-Jährige in einem Lokal etwas spendieren sollte. Angeblich wurde er dabei von dem 26-Jährigen beleidigt und schließlich mit einem Messer in den Rücken gestochen. Hierbei erlitt der 30-Jährige eine oberflächliche Verletzung.

    Kurz vor dem U-Bahnhof Plärrer eskalierte der Streit offensichtlich. Der 30-Jährige zog ein Springmesser und stach damit mehrmals auf seinen Kontrahenten ein. Dieser erlitt drei schwerwiegende Stiche in den Rücken, wobei Milz und Niere getroffen wurden sowie einen massiven Stich an der rechten Hand, der eine Sehnendurchtrennung zur Folge hatte. Als der U-Bahnzug am Plärrer anhielt, brach der lebensgefährlich Verletzte zusammen. Von weiteren Fahrgästen, meist türkischen Staatsangehörigen, wurde er am Bahnsteig abgelegt und erstversorgt.

    Der 30-jährige Messerstecher rannte davon, konnte aber wenig später von einer Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte kurz nach Verlassen des U-Bahnverteilers am Frauentorgraben festgenommen werden. Das Messer hatte er noch einstecken, und er gab spontan von sich aus zu, gestochen zu haben.

    Der 26-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach einer Notoperation besteht im Moment keine akute Lebensgefahr mehr. Den Angaben der Ärzte zufolge hat sich sein Gesundheitszustand stabilisiert.

    Die Staatsanwaltschaft Nürnberg stellte Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen versuchten Totschlags. Der Tatverdächtige wird dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Klärung der Haftfrage überstellt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: