Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (7) Genetischer Fingerabdruck überführte polnisches Autoaufbrecherduo

      Nürnberg (ots) - Bereits am 21.10.99 wurden in Fürth zwei
19-jährige Autoaufbrecher auf frischer Tat festgenommen. Nach
der Tat wurden sie erkennungsdienstlich behandelt, ebenfalls
wurde ihr genetischer Fingerabdruck gespeichert. Automatisch
wurden die genetischen Fingerabdrücke nun mit den beim
Bayerischen Landeskriminalamt einliegenden Spuren von nicht
geklärten Straftaten abgeglichen.

    So gelang es den Kriminalbeamten, die beiden Polen als Spurenverursacher zu einer Pkw-Aufbruchserie vom September 1999 im Stadtgebiet Fürth mit insgesamt 27 betroffenen Fahrzeugen festzustellen.

    Anfang diesen Monats gelang es über eine gesicherte Blutspur, einem der beiden 19-jährigen Polen eine Beteiligung an einer Kfz-Aufbruchserie vom Oktober 1999 nachzuweisen. Damals waren in Nürnberg-St. Peter 16 Pkw aufgebrochen worden. Es entstand dabei ein Sachschaden von ca. 10.000 DM. Entwendet wurden Gegenstände im Wert von etwa 30.000 DM.

    Das polnische Aufbrecherduo saß nach seiner Festnahme im Oktober 1999 in Untersuchungshaft und wurde Ende März nach Polen abgeschoben.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: