Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2202) Vom Taxi aus ins Gefängnis

    Erlangen (ots) - Ein 40-jähriger Fahrgast musste am frühen Sonntagmorgen, 30.11.2008, gegen 01.50 Uhr, in Erlangen ein Taxi verlassen und eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten antreten.

    Zunächst hatte sich der 40-jährige Wohnsitzlose von einer Fürther Diskothek aus nach Erlangen chauffieren lassen. Offensichtlich wusste der stark alkoholisierte Fahrgast nicht mehr genau, wo er denn zu Hause ist, denn der Taxifahrer steuerte drei verschiedene Örtlichkeiten in Erlangen an, bis man letztendlich am Europakanal an einer Tankstelle landete. Nun wollte der Taxifahrer den Fahrpreis in Höhe von 46 Euro kassieren. Der 40-jährige Wohnsitzlose war jedoch nicht in der Lage, diesen zu entrichten. Auch die Polizei konnte zunächst nicht behilflich sein, da der stark alkoholisierte Fahrgast mit dem Sprechen Probleme hatte. Auch konnte er sich nur schwerlich auf seinen Beinen halten. Nach längerem Verhalten rückte der 40-Jährige mit seiner wahren Identität heraus, und bei der Überprüfung seiner Personalien wurde festgestellt, dass er noch eine Freiheitsstrafe wegen ähnlich gelagerter Delikte von einem Jahr und zwei Monaten offen hat.

    Die Haftunterlagen wurden beim Bayerischen Landeskriminalamt angefordert, der 40-Jährige in die JVA nach Nürnberg überstellt.

    Peter Grimm/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: