Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2200) Neue Videokameras am Plärrer und in der Königstorpassage in Betrieb genommen

    Nürnberg (ots) - Neben den bereits bestehenden beiden Videokameras im Bereich Königstor hat der Abschnitt Mitte des Polizeipräsidiums Mittelfranken, in Abstimmung mit der Stadt Nürnberg und der VAG Nürnberg, ab Anfang Dezember 2008 zwei weitere Überwachungskameras in der Königstorpassage in Betrieb genommen. Außerdem wurde eine weitere Kamera im Bereich der Straßenbahninsel am Plärrer installiert.

    An den genannten Örtlichkeiten wurden entsprechende Hinweisschilder "Dieser Bereich wird zu Ihrer Sicherheit videoüberwacht" angebracht.

    Die Bereiche Königstor, Königstorpassage und Plärrer zählen bekanntlich zu den bedeutendsten Verkehrsknotenpunkten in der Nürnberger Innenstadt. Sie weisen seit Jahren eine überdurchschnittliche Kriminalitätsbelastung auf und gelten somit als dauerhafte Schwerpunkte des polizeilichen Handelns in Nürnberg.

    Die Videoüberwachung ist Bestandteil eines polizeilichen Gesamtkonzeptes zur Abwehr konkreter Gefahren sowie zur Verhütung und Bekämpfung von Störungen der öffentlichen Sicherheit. Folgende Aspekte finden hierbei eine besondere Berücksichtigung:

    Mit der Erhöhung des Entdeckungsrisikos potentieller Täter wird die objektive Sicherheitslage an sicherheitsrelevanten Örtlichkeiten wesentlich verbessert.

    Zusätzliche Kameras sollen das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger verbessern und einen möglichst angstfreien Aufenthalt im öffentlichen Raum gewährleisten.

    Durch eine beweiskräftige Dokumentation des Geschehens können verübte Taten häufig leichter und vor allem schneller aufgeklärt werden. Ferner wird die Identifizierung von Tatverdächtigen und eine Rekonstruktion von Tatabläufen sowie die Gewinnung neuer Fahndungsansätze ermöglicht. Außerdem erlaubt eine Videoüber-wachung der Polizei, auf Straftaten und Ordnungswidrigkeiten insgesamt flexibler und angemessener zu reagieren. Zu betonen ist dabei, dass neben der Erweiterung der Videoüberwachung die bisherige Polizeipräsenz vor Ort beibehalten wird.

    Elke Schönwald/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: