Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2053) Kfz-Verschiebung - drei Tatverdächtige ermittelt

    Nürnberg (ots) - Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei in Nürnberg führten nun zur Aufklärung einer Verschiebung von mehreren Lkw mit Sattelaufliegern ins Ausland.

    Im April 2008 erschien einer der drei Tatverdächtigen, ein 38-jähriger Mann aus Südosteuropa, in der Firma im Osten Nürnbergs. Unter Angabe falscher Personalien und unter Vorlage falscher Papiere mietete er drei Sattelzugmaschinen und drei Sattelauflieger im Wert von ca. 350.000 Euro an. Die Fahrzeuge wurden von beauftragten Fahrern abgeholt und nach Ungarn verbracht. Dort konnten mittlerweile zwei Zugmaschinen und ein Sattelauflieger sichergestellt werden.

    Der 38-Jährige sowie sein 43-jähriger Mittäter sind noch flüchtig. Gegen beide wurde Haftbefehl erlassen. Ein dritter Tatverdächtiger konnte an seinem Wohnort im Saarland festgenommen werden und sitzt bereits in Untersuchungshaft.

    Der geschädigten Firma entstand bislang durch ausstehende Mieteinnahmen ein Schaden in Höhe von ca. 70.000 Euro.

    Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: