Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Drei Jahre illegaler Aufenthalt durch falsche Identität

Nürnberg (ots) - Weil ein 32-jähriger Türke 1997 einen griechischen Reisepass vorlegte, erhielt er als «Grieche» eine EG-Aufenthaltserlaubnis, da die Passfälschung nicht erkannt wurde. Erst als er am 31.03.2000 erneut seinen Pass beim Ausländeramt vorlegen musste, kamen Zweifel über die Echtheit auf. Noch im Ausländeramt konnte der Mann von der Polizei festgenommen werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei brachten ans Tageslicht, dass es sich bei dem Mann nicht um einen Griechen, sondern um einen Türken handelte, der bereits 1996 durch das Ausländeramt in Fürth abgeschoben worden war. Seine Identität konnte durch einen digitalen Fingerabdruckvergleich festgestellt werden. Der Türke kam in Untersuchungshaft und soll ebenfalls in sein Heimatland abgeschoben werden. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Telefon: 0911-211-2011/12 Fax: 0911-211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: