Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (681) Im Bankett versunkener Sattelzug und fünf Geisterfahrer auf der A 6

Feucht/Altdorf (ots) - Am 18.04.2008, gegen 06.40 Uhr, versank ein slowakischer Sattelzug, beladen mit 3,5 Tonnen Stückgut, auf der BAB A 6 zwischen den Anschlussstellen Alfeld und Altdorf/Leinburg im unbefestigten Bankett. Wegen einer Baustelle wird hier der Verkehr auf der Standspur in Richtung Heilbronn geleitet. Aus Unachtsamkeit kam der 30-jährige Fahrer des Sattelzuges nach rechts von der Fahrbahn ab und der Sattelzug blieb im unbefestigten Bankett stecken. Die Autobahn musste für ca. zwei Stunden zur Lkw-Bergung gesperrt werden. Diese Zeit hatten offensichtlich einige Autofahrer nicht, die auf der Autobahn wendeten. Drei tschechische und zwei deutsche Kraftfahrer fuhren auf der Standspur wieder Richtung Amberg und trafen dort auf eine Streife der Autobahnpolizei Feucht, die sich um die Ausleitung des Verkehrs auf die U 26 kümmerte. Die drei tschechischen Fahrzeugführer mussten an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung von 170 Euro bezahlen, auf die beiden Deutschen kommt ein Bußgeldverfahren in gleicher Höhe mit vier Punkten und einem Monat Fahrverbot zu. Die Verkehrspolizei warnt deutlich vor solchen unüberlegten Manövern. Sollte es zu einer Gefährdung des entgegenkommenden Verkehrs kommen, wird ein Strafverfahren eingeleitet und die Fahrerlaubnis wird eingezogen. Peter Grimm/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: