Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (278) Bahnverkehr lahmgelegt

Eschenau, Lkr. Erlangen-Höchstadt (ots) - Kurz nach zehn Uhr heute Morgen (13.02.08) brachte ein 51-Jähriger mit seinem Lkw den Bahnverkehr der Gräfenbergbahn zum Erliegen. Der Lkw-Fahrer einer Herzogenauracher Firma hatte bei der Fa. Baywa in Eschenau Waren abgeladen. Als er wieder wegfuhr, vergaß er, den Ladekran an seinem Lkw komplett einzufahren. Beim Überqueren des Bahnüberganges in der Dr.-Otto-Leich-Straße blieb der Kranausleger an einem Bahnsignalschaltkabel hängen. Als der Fahrer dies bemerkte, waren schon zwei Masten umgefallen. Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für Personen, da das Kabel nur Schwachstrom zur Signalsteuerung führt. Die Freiwillige Feuerwehr Eschenau musste noch zwei weitere Masten fällen, um das Kabel zu entspannen und so den Lkw wieder zu befreien. Der Fahrzeugverkehr über den Bahnübergang war bis 11.30 Uhr gesperrt. Der Bahnverkehr steht bis auf Weiteres still, da an dieser Stelle das Signalschaltkabel die Bahntrasse quert. Eine Schadenshöhe steht noch nicht fest. Rainer Seebauer/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: