Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Einbrecher erbeuteten Bargeld, Wasserpfeifen und Unterhaltungselektronik ++ Zigarettenkippe ursächlich für Schwelbrand in einem Mehrfamilienhaus ++ u.w.M.

Landkreis Harburg (ots) - Einbrecher erbeuteten Bargeld, Wasserpfeifen und Unterhaltungselektronik

In der Nacht zum Montag brachen Unbekannte in das Vereinsheim des VFL Maschen an der Straße Zum Sportplatz ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und erbeuteten eine Geldkassette samt Inhalt.

In Buchholz kam es in der Nacht zum Montag zu einem Einbruch in eine Shisha-Bar an der Schützenstraße. Bislang unbekannte Täter hatten die Eingangstür aufgebrochen und aus der Bar mehrere Wasserpfeifen, Tabak, Unterhaltungselektronik und Bargeld entwendet. Die Täter flüchteten mit ihrer Beute in unbekannte Richtung.

Am frühen Montagmorgen machten sich Unbekannte an einer Nebeneingangstür eines Wohnhauses in Wistedt zu schaffen. Die Täter versuchten gegen 05:35 Uhr die Tür des Einfamilienhauses in der Straße Am Sportplatz aufzuhebeln. Durch die Geräusche wurde der Bewohner des Hauses wach und schaltete das Licht an. Daraufhin ergriffen die Täter sofort die Flucht.

In Winsen gingen Einbrecher ebenfalls leer aus. Sie hatten am Montag zwischen 17:00 Uhr und 19:30 Uhr vergeblich versucht, ein Fenster eines Einfamilienhauses an der Lüneburger Straße aufzuhebeln.

Die Polizei bittet Zeugen und Anwohner, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, um sachdienliche Hinweise.

+++

Winsen - Zigarettenkippe ursächlich für Schwelbrand in einem Mehrfamilienhaus

Die Polizei Winsen ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen einen 52-jährigen Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Wikingerweg. Der Mann hatte am Montagabend mit einer offenbar nicht vollständig erloschenen Zigarettenkippe einen Papierkorb im Kellergeschoss der Wohnhauses in Brand gesetzt. Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr evakuierten das verqualmte Wohngebäude vorsorglich. Die Feuerwehr konnte den kleinen Schwelbrand im Keller zügig löschen. Zu Personen- oder Gebäudeschaden kam es nicht. Alle Bewohner durften nach kurzer Zeit zurück in ihre Wohnungen.

+++

BAB1/Hollenstedt - Polizei stoppt überladenen Tiertransport

Am Montag kontrollierte eine Streife der Autobahnpolizei Winsen gegen 15:40 Uhr einen Tiertransport bei Hollenstedt. Der Lkw mit Anhänger war mit insgesamt 694 Ferkeln auf dem Weg von einem Zuchtbetrieb in Dänemark zu zwei Mastbetrieben im Emsland sowie in Nordrhein-Westfalen.

Aufgrund der Anzahl der Tiere auf den Fahrzeugen kam den Polizisten schnell der Verdacht der Überladung. Sie brachten den Transport zu einer Waage. Dort bestätigte sich der Verdacht: Das Fahrzeuggespann wog 44,7 Tonnen und damit über vier Tonnen mehr als erlaubt.

Der 29-jährige Fahrer musste einige Tiere in einer nahegelegenen Sammelstelle abladen. Sie wurden am nächsten Tag dort abgeholt und zu ihrem Zielort gebracht.

Dem Fahrer sowie dem Transportunternehmer erwarten nun empfindliche Bußgelder.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeikommissar
Lars Nickelsen
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
Fax: 0 41 81 / 285 - 150
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: