Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Spielhallenüberfälle gehen weiter

Hildesheim (ots) - HILDESHEIM (clk.) Erneut sind zwei Spielhallen in Hildesheim ausgeraubt worden. Beide Male konnten die Täter unerkannt flüchten. Die Hildesheimer Polizei arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung der Serie. Der entscheidende Durchbruch konnte durch die eingesetzte Ermittlungsgruppe bisher aber noch nicht erzielt werden. Die Beamten sind weiterhin mit der Auswertung und Überprüfung der vorliegenden Hinweise und Spuren beschäftigt. Weitere Zeugenhinweise werden erbeten. Dienstag, 07.11.2006, 22.50 Uhr, Bavenstedter Straße Nähe Mc Donalds. Die 33-jährige Spielhallenaufsicht hätte eine Stunde später Feierabend. Am Aufsichtstresen sitzt ein 25 -jähriger Kunde und läßt sich Geld wechseln. In diesem Moment stürmen zwei Männer in die Spielothek. Ihre Gesichter sind hinter Sream-Masken versteckt, kapuzenähnliche Masken, die eine verzerrtes Knochengesicht darstellen. Mit den Worten " Überfall, Geld her " postiert sich einer der Täter vor dem Tresen. Er bedroht den Kunden mit einer dunklen Schußwaffe, ähnlich einer Pistole. Der andere Täter geht hinter den Tresen und läßt die Spielhallenaufsicht den Tresor öffnen. Dann greift er zu. Etwa 600 Euro sind die Beute. Danach flüchten beide aus den Räumen auf die Straße. Ein späterer Zeuge meint das Anlassen eines Autos gehört zu haben. Hierzu schließen sich die Fragen der Polizei an. Möglicherweise gibt es Zeugen, die im nahen Mc Donalds waren und denen die Täter oder ein von ihnen benutztes Fahrzeug vor oder nach der Tat aufgefallen sind. Folgende Täterbeschreibungen liegen vor : 175 bis 180 cm groß, sehr schlank, er trug eine schwarze Jacke oder Sweat-Shirt, schwarze Jeans, dazu helle Schuhe, vermutlich Turnschuh. Der Pistolenträger : etwa 170 bis 175 cm groß, kräftige Figur, dunkel gekleidet. Mittwoch, 8. November 2006, 08.35 Uhr, Hildesheimer Innenstadt, Friesenstraße. Zu dieser Zeit hält sich die 39-jährige Spielhallenaufsicht, die Frühschicht hat, mit einer 38-jährigen Freundin in der Spielhalle am Aufsichtstresen auf. Die Wechselgeldkasse hat sie gerade bestückt . Plötzlich öffnet sich die Eingangstür, zwei maskierte Männer betreten die Räume. Mit den Worten "dies ist ein Überfall" und "Geld raus" kommen beide Männer auf die Frauen zu. Entsprechend eingeschüchtert öffnet die Hallenaufsicht die Geldkassette. Die Räuber greifen zu und erbeuten etwa 800 Euro Bargeld. Danach flüchten sie aus den Räumen und entkommen unerkannt. Die eingeleitete Sofortfahndung der Polizei bleibt ohne Erfolg. Folgende Personenbeschreibung liegt vor : Ca. 25 Jahre alt, 165 - 170 cm groß, schlanke Gestalt, bekleidet mit einer hellen Jacke , Jeanshose, dunklen Wollmütze, die bis in die Stirn gezogen war, Stofftuch, das zum Zeitpunkt des Überfalls bis unter die Nasenspitze gezogen wurde. Ca. 25 Jahre alt, 175 cm bis 180 cm groß, schlanke Gestalt, schwarze Stoffjacke, Jeanshose, dunkle Wollmütze, die ebenfalls bis in die Stirn gezogen war, Schal, der Mund- und Nasenpartie verdeckte. Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon 05121- 939115 entgegen. ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Claus Kubik, Kriminaloberkommissar Telefon: 05121/939104 Fax: 05121/939200 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/ Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: