Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Spielende Kinder verantwortlich für Heinder Scheunenbrand

    Hildesheim (ots) - Hildesheim/ Heinde (iko) Die Ursache des Scheunenbrandes in Heinde vom 04.09.2006, 19:00 Uhr, ist geklärt worden. Demnach haben vier befreundete Kinder aus der Ortschaft durch Feuerspielchen die Scheune in Brand gesetzt. Die 7 bis 12 Jahre alten Jungen schlichen sich durch die offene Scheunentür und kletterten auf den Strohboden. Dort zündelten sie mit Stroh und Streichhölzern in einer Plastikkiste. Diese entleerten sie später in dem Glauben, dass  das entstandene Feuer durch sie gelöscht war. Nachdem sie die Scheune verlassen hatten, glimmten die Strohreste wieder auf und verursachten den Großbrand, der den Einsatz von 121 Feuerwehrleuten erforderte. Der Bad Salzdetfurther Stadtbrandmeister Matthias Belgard betonte, dass der Brand durch den massiven Feuerwehreinsatz und der guten Zusammenarbeit der eingesetzten Kräfte schnell eingedämmt und ein größeres Schadensfeuer verhindert werden konnte. So wurden zum Beispiel landwirtschaftliche Großmaschinen vor dem Feuer gerettet. Trotzdem enstand noch ein geschätzter Schaden von 30.000 Euro. Ob die vier Verursacher oder die Eltern für diesen Schaden aufkommen müssen, ist zurzeit noch ungeklärt.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminaloberkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: