Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Einbrecher machen reiche Beute

Hildesheim (ots) - (clk.) Hildesheim. Bislang unbekannte Täter sind gestern Morgen, Donnerstag, 18.4.2013, in den Vormittagsstunden in ein Einfamilienhaus in Hildesheim, Theodor-Bötel-Weg, eingedrungen. Das Grundstück der geschädigten Familie, die im Tatzeitraum unterwegs war, liegt in Ortsrandlage in einer alt gewachsenen Wohngegend, bebaut mit Einfamilienhäusern. Mittels eines Einbruchswerkzeugs brachen die Täter ein Fenster auf. Dann stieg man ins Haus ein und durchsuchte hier sämtliche Räume und Behältnisse. Dabei machten die Einbrecher reiche Beute. Ihnen fiel ein schwarzer Persianer- und ein Nerzmantel sowie etwa 1000,00 Euro Bargeld und diverser Gold- und Silberschmuck in die Hände. Der Schaden wird von den Geschädigten derzeit mit um die 40.000 EUR beziffert. Ein gleicher Einbruch ereignete sich bereits am Mittwoch, 10.4.2013, zwischen 07:45 Uhr und 10:20 Uhr in der nahe gelegenen Straße Birnbaumskamp. Auch hier waren die Bewohner nicht zu Hause. Die Einbrecher hebelten eine rückwärtige Kellertür auf um von dort aus das Haus im Haus vorzudringen und es zu durchsuchen. Auch hier erbeuteten sie Goldschmuck. Zusätzlich nahmen sie noch einen Laptop und ein Radiogerät mit. Die Schadenssumme konnte bislang nicht beziffert werden. Die Polizei rät nach wie vor um erhöhte Aufmerksamkeit der Bürger, insbesondere durch Nachbarschaftshilfe. Es wird immer wieder auf die Präventionsaktionen "Wachsamer Nachbar" und "K-einbruch hingewiesen. Entsprechende Informationen sind dabei aus dem Internet ersichtlich. Bei der Aufklärung solcher Straftaten ist die Polizei vielfach auf Hinweise angewiesen. Gerade in Tatortbereichen wie in den vorliegenden Fällen kennt man die Nachbarn. Fremde Personen oder Fahrzeuge fallen dort schneller auf. Streift dann auch noch ein Fremder durch den eigenen oder Nachbarsgarten ist es an der Zeit, die Initiative zu übernehmen und die Polizei gleich über Notruf 110 zu verständigen. Auch wenn sich herausstellen sollte, dass ein gemeldeter Verdacht unbegründet war, ist das Hinzurufen der Polizei völlig richtig gewesen. Ein solcher Polizeieinsatz kostet kein Geld. Ferner weist die Polizei darauf hin, dass gerade im Bereich Einbruchschutz vieles getan werden kann. Bei den Polizeiinspektionen gibt es Beauftragte für Kriminalitätsvorbeugung, die gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen und Auskünfte erteilen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: