Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Polizei sucht weiterhin Opfer zu Raubstrafttaten

    Hildesheim (ots) - In der Nacht zum 02.08.2008 kam es, wie in der örtlichen Presse bereits geschildert,  im Stadtgebiet von Hildesheim zu mehreren Raubdelikten. Dabei trieb eine Gruppe von Jugendlichen im Bereich Osterstraße, Rathausstraße und Fußgängerzone ihr Unwesen.

    Etwa gegen ein Uhr wurde ein 16-20 Jahre alter Mann in der Osterstraße, auf dem Gehweg unmittelbar hinter dem Gebäude der Deutschen Bank, Opfer einer Raubstraftat. Der junge Mann wurde von mehreren Personen zunächst massiv angegangen, anschließend wurde ihm eine East-Pack-Bauchtasche u.a. mit Personalausweis und Handy entwendet.

    Kurz darauf wurde ein etwa 20-Jähriger, der sich im Beisein von zwei Frauen im Bereich Osterstraße Ecke Ostertor vor dem dortigen Geschäft der Fa. Kühn aufhielt, ebenfalls Opfer einer Raubstraftat. Dabei wurde das Opfer geschlagen und getreten, weiterhin wurden Forderungen gestellt.

    Das zuständige Fachkommissariat der Hildesheimer Polizei bittet sowohl die beiden erwähnten Opfer als auch die beiden Begleiterinnen des etwa 20-jährigen  Opfers, sich persönlich in der Polizeiwache Schützenwiese oder unter der Rufnummer 05121/939-115 zu melden.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Oliver Müller, Polizeikommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/



Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: