Feuerwehr Essen

FW-E: Rauchmelder retten Leben gemeinsame Informationsveranstaltung der Essener Allbau AG und der Feuerwehr Essen auf dem Kennedyplatz am Freitag, den 13. Juni 2008

    Essen (ots) - Mitte, Eiserne Hand 45, 11. Juni 2008

    Anlässlich des dritten bundesweiten Rauchmeldertages am Freitag, den 13. Juni 2008 informieren der Essener Allbau und die Feuerwehr Essen ab 11.00 Uhr auf dem Kennedyplatz über den Nutzen von Heimrauchmeldern. "Der Allbau beschäftigt sich seit vielen Monaten sehr intensiv mit diesem brandheißen Thema, neue Mieter bekommen beim Einzug in eine Allbau-Wohnung ein kleines Sicherheitspaket mit drei bis vier Rauchmeldern geschenkt", so Pressesprecher Dieter Remy. "Etwa 10 Prozent unserer Mietobjekte werden jährlich neu belegt. Rechnet man das persönliche Engagement der Bestandsmieter dazu, sind alle unsere Wohnungen rein rechnerisch in wenigen Jahren mit Meldern ausgestattet." Zusätzlich werden in allen Allbau-Häusern, die ein hölzernes Treppenhaus haben, in den nächsten Wochen Rauchmelder installiert. "Ein guter Ansatz, dem auch andere Wohnungsgesellschaften in Essen folgen sollten", findet Jörg Wackerhahn, Abteilungsleiter im Vorbeugenden Brandschutz bei der Essener Feuerwehr. "Etwa 600 Menschen sterben jährlich in der Bundesrepublik an den Folgen von Feuer und Rauch." In Privathaushalten ist die Nacht die gefährlichste Zeit, die Menschen schlafen, bemerken nicht, dass ein Feuer ausbricht und werden durch den Brandrauch nach wenigen Minuten bewusstlos, im schlimmsten Fall tritt der Tod ein. Rauchmelder schlagen so frühzeitig Alarm, dass ausreichend Zeit besteht, den Gefahrenbereich zu verlassen, Mitbewohner zu warnen und die Feuerwehr zu alarmieren.

    Eine ausführliche Beratung darüber, wo, welche und wie viele Geräte in Privatwohnungen installiert werden sollten, gibt es am kommenden Freitag ab 11.00 Uhr auf dem Kennedyplatz. Und der Allbau zeigt sich großzügig, die ersten dreihundert Besucher bekommen pro Haushalt einen Rauchmelder geschenkt. Diejenigen, die leer ausgehen, müssen einen Melder kaufen. Geprüfte und zugelassene Geräte sind ab etwa fünf Euro im Fachhandel oder in Bau- und Supermärkten erhältlich. Fünf Euro, also in etwa der Preis eines Päckchens Zigaretten, sollte uns allen unser eigener und der Schutz unserer Familien wert sein. (MF)

    Weiter Infos auch unter: http://www.rauchmelder-lebensretter.de


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: