Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070305 - 0251 Frankfurt-Niederrad/Schwanheim: Auftreten von Trickbetrügern - "Enkeltrick"

    Frankfurt (ots) - Am vergangenen Freitag, den 02. März 2007, wurden beim zuständigen 10. Polizeirevier gleich sechs Vorfälle aus den Stadtteilen Niederrad und Schwanheim bekannt, bei denen ältere Damen telefonisch von selbsternannten Angehörigen, als Neffe oder Enkel, unter einem arglistigen Vorwand um Geld gebeten wurden.

    Die Präventionsarbeit der Polizei zeigte offenbar Erfolg, denn alle Angerufenen im Alter von 60 bis 89 Jahren informierten umgehend die Polizei und lehnten das Begehren der Anrufer ab. Weitere Kontakte seitens der mutmaßlichen Betrüger sind letztlich ausgeblieben. Dies ist sicherlich auch auf die gute Reaktion der Opfer, die nicht auf die "vermeintliche Notlage" ihrer "falschen Angehörigen" eingingen. Daher entstand keinerlei Schaden.

    Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor diesem sogenannten "Enkeltrick". Dieses Phänomen tritt unregelmäßig im gesamten Stadtgebiet auf. Vermutlich wird es auch in Zukunft neue Versuche mit dieser Betrugsmasche geben. Dabei sind vorzugsweise ältere Leute betroffen.

    Es wird gebeten umgehend die Polizei einzuschalten, wenn Anrufe dieser Art erfolgt sind. (André Sturmeit, 069 - 75582112)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: