Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061003 - 1049 Fechenheim: Verlorene Ladung sorgt vorübergehend für Aufregung

    Frankfurt (ots) - Eine aus einem umgestürzten Chemikalienfass ausgelaufene zunächst unbekannte Flüssigkeit hat am Montagmorgen auf dem Gelände eines großen Versandhauses an der Hanauer Landstraße vorübergehend für Aufregung gesorgt.

    Ein Lkw war gegen 10.20 Uhr auf das Firmengelände gefahren. Als er über eine Bodenunebenheit fuhr, bemerkte der Fahrer plötzlich, dass im Laderaum etwas umgefallen war. Er schaute nach und stellte dabei fest, dass eines von sieben Chemikalienfässer umgefallen und daraus eine zähflüssige Masse austrat. Die Substanz tropfte anschließend durch den Holzboden der Ladefläche auf den Parkplatz vor der Warenannahme der Firma. Der Fahrer verständigte daraufhin seine Spedition, die ihren Gefahrengutsachbearbeiter entsandte. Beide Männer versuchten nunmehr die ausgelaufene Ladung mit einem Mittel zu binden. Diese Vorgehensweise war allerdings einer aufmerksamen Mitarbeiterin des Versandhauses aufgefallen, die ihre Eingangspforte verständigte. Ein Sicherheitsmitarbeiter schaute sich die Sache daraufhin an, verspürte dabei ein leichtes Brennen in den Augen und alarmierte umgehend die Feuerwehr. Polizei und  Feuerwehr trafen gegen 13.15 Uhr ein. Bis dahin stand noch immer nicht fest, um welchen Stoff es sich handelte. Aus diesem Grund wurde der Bereich abgesperrt. Glücklicherweise stellte sich später heraus, dass es sich bei der ausgelaufenen Flüssigkeit lediglich um den Stoff Sulfopon 101, einem hochkonzentrierten Seifengrundstoff, handelte. Dieser ist nicht umweltgefährdend und sogar biologisch abbaubar. Er kann jedoch zu Reizungen von Augen und Haut führen.

    Durch die Feuerwehr wurde der Parkplatz anschließend gesäubert. Die Entsorgung des Bindemittels samt ausgelaufenem Stoff wurde von der Spedition vorgenommen. Offensichtlich war das auf der Ladefläche umgefallene Fass im Gegensatz zu den anderen sechs überhaupt nicht gesichert. Deswegen wurde gegen den Fahrer des Lkw eine Anzeige erstattet(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115).


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: