Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070130 - 0121 Bundesautobahn A3: Geplatzter Reifen führt zu schwerem Unfall

    Frankfurt (ots) - Am Montag, den 29. Januar 2007, gegen 14.50 Uhr befuhren ein 60-Jähriger aus Roth bei Nürnberg mit seinem Sattelzug der Marke Renault und ein 50-Jähriger aus Oestrich-Winkel mit seinem Pkw der Marke Mazda in der genannten Reihenfolge die A3 in Fahrtrichtung Köln. Dabei befuhr der 50-Jährige den mittleren und der 60-Jährige den rechten Fahrstreifen. In Höhe des ICE-Fernbahnhofes am Frankfurter Flughafen platzte an dem Pkw bei einer Geschwindigkeit von etwa 140 Stundenkilometern der rechte hintere Reifen. Hierdurch geriet der Mazda ins Schleudern und kippte dabei auf die Fahrerseite. Der Mazda rutsche so gegen die Stange des Unterfahrschutzes des Sattelaufliegers des Renault. Die Stange durchbohrte den Motorraum bis hin zur A-Säule der Fahrerseite. Bis zum Stillstand des Lkw wurde der Mazda so noch etwa 200 Meter weit mitgeschleift. Trotzdem an dem Pkw wirtschaftlicher Totalschaden entstand (ca. 10.000 EUR), blieb der Fahrer unverletzt. An dem Lkw entstand kein nennenswerter Sachschaden. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 0173-6597905.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: