Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061126 - 1260 Frankfurt-Flughafen: Sprengung einer Fliegerbombe aus dem II. Weltkrieg

    Frankfurt (ots) - Bei Bauarbeiten auf dem ehemaligen Gateway Gardens Gelände in der Nähe des Flughafens, entdeckte ein Baggerfahrer am Freitagnachmittag eine 50-kg Fliegerbombe aus dem II. Weltkrieg. Da die Baggerschaufel den Zünder der Bombe beschädigt hatte, entschlossen sich die Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes die Bombe an Ort und Stelle zu sprengen. Den Zeitpunkt hierfür legte man auf eine verkehrsgünstigere Zeit fest. Da sowohl die ICE-Strecke, die Bundesautobahn A3 sowie der Flugverkehr für die Sprengung unterbrochen werden mussten, wurde die Sprengung dann erst um 22.00 Uhr vorgenommen. Somit ergaben sich keine wesentlichen Beeinträchtigungen für den Verkehr. Entsprechende Rundfunkwarnmeldungen wurden durchgegeben. Als erstes, nach etwa sieben Minuten (21.55 Uhr - 22.02 Uhr), wurde der Flugverkehr wieder freigegeben, anschließend, nach etwa 30 Minuten (21.40 Uhr-22.10 Uhr) und nach durchgeführter Kontrolle der A3 nach Sprengresten, auch der Auto- und Bahnverkehr. Durch die Sprengung kam es zu keinerlei Schadensereignissen. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: