Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061101 - 1170 Bilanz der heutigen Studentendemo

    Frankfurt (ots) - Der Aufzug begann heute gegen 15:00 Uhr nach der Vollversammlung mit etwa 500 Demonstrationsteilnehmern auf dem Uni-Campus über die Bockenheimer Landstraße, Opernplatz, Neue Mainzer Straße über die Obermainbrücke in den Stadtteil Sachsenhausen. Hier gingen sie über den Schaumainkai und Kennedyallee, wo sie in Höhe der dortigen Eisenbahnbrücke durch Polizeikräfte aufgehalten wurden. Jedoch gelang es den Demonstrationsteilnehmer über die angrenzenden Straßen zum Theodor-Stern-Kai zu kommen, wo sie sich erneut formierten und zur Friedensbrücke marschierten. Im weiteren Verlauf überquerten sie die Brücke im Laufschritt. Auf Grund des Feierabendverkehrs kam es in diesem Bereich zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf dieser Hauptverkehrsachse. Etwa gegen 17:45 Uhr gelang es einer Kleingruppe durch ein noch nicht völlig herabgelassenes Rollgitter zur B-Ebene des Hauptsbahnhofs im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Am Hauptbahnhof in die Vorhalle einzudringen. Bevor eine ausreichende Anzahl von im Hauptbahnhof befindlichen Polizeikräften nachsetzen konnte, erreichten die Demonstranten die Bahnsteige zu den Gleisen 12 und 13. Hier spaltete sich die Gruppe auf und überquerte verschiedene Gleise in nördlicher bzw. südlicher Richtung. In diesem Zeitraum kam es zu erheblichen Behinderungen des gesamten Schienenverkehrs. Um die dort befindlichen Demonstranten wieder aus dem Hauptbahnhof hinausdrängen zu können, mussten vorübergehend sämtliche Zugänge in das Innere durch Polizeikräfte abgesperrt werden. Dadurch konnten sukzessive alle Demonstranten gegen 18:30 Uhr herausgeleitet bzw. einige Aktivisten festgenommen werden. Anschließend löste sich die restliche Gruppe auf und zerstreute sich in verschiedene Richtungen.

    Im Rahmen der durchgeführten polizeilichen Maßnahmen wurden überwiegend am und im Hauptbahnhof sieben Personen wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs und sonstiger strafrechtlicher Verstöße vorläufig festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Nach bisherigen Feststellungen wurden keine Sachbeschädigungen begangen, auch wurden keine Personen verletzt. (Jürgen Linker/ -82100)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: