Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060924 - 1014 Griesheim: Disco-Besucherin randalierte

    Frankfurt (ots) - Von zu Hause in die Disco. Und von der Disco dann, statt ins eigene Bett, direkt auf die harte Pritsche einer Polizeizelle - eigentlich nicht unbedingt der ersehnte Abschluss einer ausgelassenen Disko-Nacht. Und ganz sicher nicht das netteste Plätzchen, um seinen Rausch auszuschlafen.

    Aber  genau dort, in der Ausnüchterungszelle des 16. Reviers, landete am vergangenen Samstag gegen 05.00 Uhr eine 26-jährige Kronbergerin, nachdem sie zuvor in einer Griesheimer Diskothek wie wild randaliert hatte und das Personal beleidigte.

    Weil sie den Aufforderungen der Mitarbeiter nicht Folge leistete, das Lokal zu verlassen, wurde gegen 04.00 Uhr die Polizei angefordert. Auf dem Weg zum Einsatzort in der Mainzer Landstraße erfuhren die Beamten über Funk, dass die Frau jetzt auch noch den Sicherheitsdienst mit Pfefferspray bedrohe oder sogar mit Gas sprühe.

    Kurz vorm Eintreffen der ersten Funkstreife randalierte die Dame - gar nicht damenhaft  - inzwischen vor der Türe und zeigte sich dermaßen rabiat, dass sie schließlich von den Polizeibeamten gefesselt werden musste.

    Doch trotz beruhigender Worte und eingeschränkter Bewegungsfreiheit gab sie nicht auf. Im Gegenteil: einem hinter ihr stehenden Polizeikommissar trat sie erst einmal mit voller Wucht in den Unterleib. Der Tritt traf dann auch noch die Armbanduhr eines anderen Beamten, die hierdurch beschädigt wurde.

    Kurz vor der angeordneten Blutentnahme, die aus Sicherheitsgründen auf dem 16. Revier durchgeführt werden musste, riss sie sich plötzlich los, schlug auf die in ihrer Nähe stehenden Beamten ein und verletzte einen Polizeihauptkommissar am Arm.

    Letztlich klappte es doch noch mit der "Durchführung der polizeilichen Maßnahmen" inklusive Blutentnahme und so landete die rabiate Kronbergerin schließlich in der Ausnüchterungszelle.

    Gegen die bis jetzt unbescholtene Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung, Nötigung, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und   Körperverletzung  eingeleitet.

    Und ob sie sich noch jemals berechtigte Hoffnungen auf Einlass in die Griesheimer Diskothek wird machen können, erscheint zumindest äußerst fraglich...

    (Manfred Feist / 755-82110)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: