Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060702 - 0722 Sachsenhausen: Schwere Körperverletzung - Zeugensuche

    Frankfurt (ots) - Am 02.07.2006, gegen 04.40 Uhr, kam es im Bereich des Eisernen Steges in Frankfurt-Sachsenhausen zu einer Auseinandersetzung zwischen drei noch nicht identifizierten Männern und einem 21-Jährigen Mann aus Flörsheim. Grund der Auseinandersetzung war die Aufforderung der drei Unbekannten an den Flörsheimer, ihnen einen Teil seiner Pizza abzugeben, was dieser ablehnte. Daraufhin schlug der Haupttäter zunächst mit der Faust auf den Geschädigten ein. Anschließen zerbrach er auf einer Treppe eine mitgeführte Glasflasche und stach mit einem Teilstück der Flasche dem 21-Jährigen in den Nacken und in den Rücken. Insbesondere der Rückenstich führte zu erheblichen Verletzungen der Muskeln und der Adern. Durch den schnellen Einsatz eines Notarztes konnten schwerwiegende Folgeschäden des lebensgefährlich Verletzten verhindert werden. Die drei Beschuldigten flüchteten unmittelbar danach in Richtung Schifferstraße. Zeugenaussagen zufolge sollen sie vom Frankfurter Hauptbahnhof aus weiter mit der S-Bahn (S1) geflüchtet sein.

    Bei den Beschuldigten soll es sich um Südländer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren gehandelt haben. Sie waren 170 bis 175 cm groß.

    Da der Ort im Bereich des Eisernen Steges zur Tatzeit noch stark frequentiert gewesen sein muss, bittet die Polizei dringend Zeugen, sich mit den Tel.-Nr. 069-755 54510 oder 069-755 51108 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 0173-6597905.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: