Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050217 – 168 Westend: 49-Jähriger wurde Opfer eines Räubers

    Frankfurt (ots) - Am Donnerstag, den 17. Februar 2005, gegen 01.25 Uhr befand sich ein 49-jähriger Frankfurter in der B-Ebene der U-Bahnstation Miquel- /Adickesallee. Dort wurde er von einem Unbekannten angesprochen, der ihn um zwei Euro fragte. Der Geschädigte zog daraufhin seine Geldbörse und schaute nach. Da er kein Kleingeld mehr hatte, verneinte er das Ansinnen. Daraufhin wurde er von dem Unbekannten umklammert, es wurde ihm die Geldbörse aus der Hosentasche gezogen und daraus die Geldscheine entnommen. Schließlich wurde ihm die Geldbörse wieder ausgehändigt. Als der Täter bemerkte, dass der Geschädigte versuchte, mit seinem Handy die Polizei zu alarmieren, kehrte er zurück und entriss seinem Opfer noch das Handy.

Der Räuber wird beschrieben als etwa 20 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Er hatte lange, schwarze Haare und sprach Deutsch mit einem deutlichen Akzent. Insgesamt dunkel gekleidet, vermutlich Südländer. (Manfred Füllhardt/-82116)


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: