Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressemeldung PP Frankfurt am Main vom 20.8.2004

Frankfurt (ots) - 040820 – 918 Nordend: Saxophon-Räuber stellte sich Am 18.6.2004 berichteten wir über einen Saxophon-Raub, der sich tags zuvor in der Musikhochschule in der Eschersheimer Landstraße ereignet hatte (PB-Nr. 675). Ein unbekannter Täter war gegen 20.00 Uhr in einem dortigen Tonstudio erschienen und hatte einem Studenten (24) gewaltsam dessen Sopransaxophon (Wert rund 2000,-Euro) geraubt. Der Täter konnte inzwischen ermittelt und verhaftet werden. Es handelt sich um einen 45jährigen Frankfurter, dessen Fingerabdrücke seinerzeit am Tatort gesichert wurden. Als er jetzt von dem sachbearbeitenden Kriminalbeamten mit diesem Umstand konfrontiert wurde, legte er ein Geständnis ab. Er sei zwar inzwischen „clean“, so der Mann, habe aber seinerzeit Geld zur Finanzierung seiner Drogensucht benötigt. Das Saxophon will er in einem Lokal für rund 80,-Euro verkauft haben. Da inzwischen ein Haftbefehl gegen den 45jährigen Mann vorlag, wurde er der Justiz überstellt. (Manfred Feist/-82117) Rufbereitschaft: Manfred Feist, Tel. 069/50058820 oder 0177/2146141 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: