Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040401 – 372 Frankfurt-Ostend/Großkrotzenburg: Festnahme zweier illegal beschäftigter Litauer.

    Frankfurt (ots) - Am Mittwoch, den 31. März 2004 versah eine Zivilstreife des 5. Polizeirevieres Dienst im Rahmen der Maßnahmen zur Bekämpfung der illegalen Arbeitsaufnahme in der Hanauer Landstraße.

    Gegen 07.50 Uhr fiel ihr dabei ein weißer Kastenwagen der Marke Mercedes auf, dessen Fahrer in Höhe der Hausnummer 117 Kontakt zu zwei augenscheinlich „arbeitswilligen“ Osteuropäern suchte. Die beiden Männer stiegen in den Wagen und zusammen fuhr man auf der Hanauer Landstraße in stadtauswärtiger Richtung.

    Die Beamten nahmen mit ihrem Zivilfahrzeug die Verfolgung auf, die sie schließlich bis nach Großkrotzenburg führte. Zunächst versorgten sich die Männer in einer Metzgerei, bevor sie auf ein Kleingartengrundstück in der dortigen Feldgemarkung fuhren. Dort begannen die beiden vermeintlichen Osteuropäer mit Gartenarbeit.

    Der Fahrer des Mercedes entfernte sich schließlich gegen 09.00 Uhr mit seinem Fahrzeug und ließ die beiden arbeitenden Männer alleine auf dem Grundstück zurück.

    Mit Unterstützung der Kollegen der Polizeistation Großauheim wurde dann gegen 09.40 Uhr die Festnahme der beiden Osteuropäer durchgeführt. Bei ihnen handelt es sich um zwei Litauer im Alter von 19 und 23 Jahren. Beide waren am 28. März 2004 als Touristen in die Bundesrepublik eingereist.

    Bei dem Mercedes-Kastenwagen hatte es sich um ein Leihfahrzeug gehandelt, welches von einer Frau am 30. März angemietet worden war.

    Zur Zeit laufen die Ermittlungen nach dem Fahrer des Wagens bzw. zum Eigentümer/Pächter des betreffenden Grundstückes.

    Gegen die festgenommenen Litauer wird eine Anzeige wegen Aufenthaltes und Arbeitsaufnahme ohne Aufenthaltsgenehmigung bzw. Arbeitsgenehmigung vorgelegt.

    Auch dem „Arbeitgeber“ drohen in diesem Fall empfindliche Geldbußen oder Freiheitsstrafe. Je nach Art der „Beschäftigung“ verstößt er gegen einschlägige Bestimmungen des Arbeitsförderungsgesetzes, der Abgabenordnung, des Sozialgesetzbuches und eventuell des Strafgesetzbuches.

Die Kontrollen zur Bekämpfung der illegalen Arbeitsaufnahme werden fortgesetzt. (Manfred Füllhardt/-82116)


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: