Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt am Main v. 1.1.2004

    Frankfurt (ots) - 040101 ¬Ė 0001 Frankfurter Silvesternacht weitgehend friedlich

    Die erfreuliche Nachricht zuerst:

    Die Nacht vom 31.Dezember 2003 auf dem 1. Januar 2004 blieb aus polizeilicher Sicht weitestgehend friedlich und unproblematisch. Zwar brauchten sich die Schutzfrauen und Schutzm√§nner nicht √ľber einen Mangel an Arbeit zu beklagen ¬Ė insgesamt r√ľckten sie zwischen 18.30 Uhr und 06.30 Uhr zu 321 Eins√§tzen aus ¬Ė der gr√∂√üte Anteil ihrer T√§tigkeit bestand jedoch aus Ermahnungen, Kontrollen, Anzeigenaufnahmen, √úberwachungseins√§tzen oder Personalienfeststellungen.

    In 44 F√§llen ermittelten die Polizisten wegen √ľberwiegend kleinerer Br√§nde. Ebenfalls 44 mal wurden sie mit zum Teil alkoholbedingten ¬ĄKommunikationsproblemen¬ď in Form von Meinungsverschiedenheiten konfrontiert, ausnahmslos ¬Ąohne besonders schwere Personensch√§den!!!¬ď, wie die Verfasser der Dienstberichte freudig anmerken.

    Diese positive Bilanz belegt eindrucksvoll, dass die B√ľrger unserer gro√üen Stadt besonderen Wert auf ein friedliches Miteinander legen. M√∂ge der Wunsch nach Frieden nicht nur in der Silvesternacht, sondern im gesamten vor uns liegenden Jahr 2004 sp√ľrbar Bestand haben.

(Manfred Feist/-82110)

    Einzelmeldungen: 040101 ¬Ė 0002 Br√§nde von besonderer Bedeutung: - Am 31.12.2003 gegen 17.10 Uhr verursache in der Luthmerstra√üe 30 b (Nied) ein brennender Weihnachtsbaum einen Wohnungsbrand. Es entstand ein Sachschaden in H√∂he von ca. 10.000,-Euro. - Am 31.12.2003 gegen 22.40 Uhr sprengten unbekannte T√§ter vermutlich mittels Feuerwerksk√∂rpern in der Friedrich-Stampfer-Stra√üe 10 (Bonames) einen Zigarettenautomaten auseinander. Die Teile flogen teilweise bis zu 5 Meter weit durch die Luft und besch√§digten ein geparktes Auto. Der Sachschaden wird auf etwa 5000,-Euro gesch√§tzt. vom Tatort soll ein junger Mann (ca. 16 ¬Ė 18 Jahre alt, auff√§llig dick, asiatisches Aussehen) gefl√ľchtet sein. - Am 31.12.2003 gegen 23.50 Uhr l√∂ste ein abgefeuerter Feuerwerksk√∂rper auf einem Balkon im 3. Obergeschoss des Anwesens Mainkai 20 einen Brand aus, der einen Sachschaden in H√∂he von etwa 15.000,-Euro verursachte. Es hatte sich der Kunstrasen auf dem Balkon entz√ľndet. - Rund 10000,-Euro Sachschaden entstanden am 31.12.2003 gegen 23.50 Uhr bei einem Brand an der Hauptwache/B-Ebene, der die Mechanik einer Rolltreppe besch√§digte. - Am 01.01.2004 gegen 00.05 Uhr bemerkte ein Zeuge in der Sindlinger Heussleinstra√üe eine brennende Gartenh√ľtte. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gel√∂scht werden. Es entstand ein Sachschaden in H√∂he von rund 5000,-Euro. Einsatzkr√§fte fanden nach den L√∂scharbeiten auf dem Gartenh√ľttengel√§nde zwei nicht angez√ľndete Feuerwerksknallk√∂rper. Verletzt wurde niemand. - Durch 3 brennende Autos, die vermutlich vors√§tzlich angez√ľndet wurden, entstand am 01.01.2004 gegen 02.30 Uhr an der R√ľckseite des Schauspielhauses ein Schaden in H√∂he von etwa 80000,-Euro. Die brennenden Wagen, ein Mercedes, ein Peugeot und ein Ford, wurden von der Besatzung einer Funkstreife entdeckt. - Bei einem Wohnungsbrand in der Waldecker Stra√üe 7 (Dornbusch) wurde heute gegen 04.33 Uhr der 52j√§hrige Mieter leicht verletzt. Aus bislang unbekannten Gr√ľnden entstand ein Brand in seinem Wohnzimmer, der einen Schaden in H√∂he von rund 60000,-Euro verursachte. Die Kripo ermittelt.

(Manfred Feist/-82110)

040101 ¬Ė 0003 Sossenheim: Tankstelle √ľberfallen

    Bereits am vergangenen Dienstag (30.12.2003) √ľberfiel ein bislang unbekannter T√§ter die Shell-Tankstelle in der Westerbachstra√üe 204.

    Der R√§uber betrat gegen 22.15 Uhr den Kassenraum und bedrohte die beiden Angestellten mit einer silberfarbenen Pistole. Gleichzeitig forderte er die Herausgabe des Geldes. Er erbeutete rund 1800,-Euro und fl√ľchtete anschlie√üend zu Fu√ü in √∂stliche Richtung. Fahndungsma√ünahmen verliefen bislang ohne Erfolg.

    Beschreibung:

    m√§nnlich, ca. 40 ¬Ė 50 Jahre alt, 1,70 m ¬Ė 1,75 m gro√ü, Brillentr√§ger, dunkle Haare, beginnende Glatze, sprach Deutsch, trug zur Tatzeit einen schwarzen Mantel und schwarze Handschuhe.

    Sachdienliche Hinweise bitte an das Kommissariat 12, Tel. 069/755-51208 oder 755-54210 (KDD). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(Manfred Feist/-82110)

Bereitschaft: Manfred Feist, Tel. 069/50058820 oder 0177/2146141


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

R√ľckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: