Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt am Main vom 16.12.2003

    Frankfurt (ots) - 031216 - 1325 Nordend: Trickdiebstahl zum Nachteil einer blinden Frau - Warnhinweis.

    Eine Handtasche, in der sich u.a. 150 € befanden, erbeutete in den gestrigen Mittagsstunden ein bislang unbekanntes Pärchen bei einem Trickdiebstahl zum Nachteil einer 77-jährigen blinden Frankfurterin.

    Laut Anzeige eines im Frankfurter Nordend wohnhaften 80 Jahre alten gehbehinderten Frankfurters, bei dem sich die Geschädigte öfters aufhält, hatten die Beschuldigten gegen 13.00 Uhr an dessen Wohnungstür geklingelt. Nach dem Öffnen gab die Frau vor, die „Schwester Maria vom Bürgerhospital“ zu sein und sich um die 77-Jährige kümmern zu wollen. Die alte Herr, der wegen seiner Behinderung auf einen Rollstuhl angewiesen ist, blieb jedoch ob des Ansinnens der Frau skeptisch und entgegnete, er kenne keine „Schwester Maria“. Trotzdem gelang es den beiden Personen, in die Wohnung zu gelangen. Dort wollte die Frau die Toilette aufsuchen, was der 80-Jährige ihr jedoch verwehrte. In der kurzzeitigen Verwirrung muss es dem Begleiter dann gelungen sein, aus dem Wohnzimmer die Handtasche der 77-Jährigen an sich zu nehmen und diese vermutlich unter seinem Mantel zu verstecken. Erst nachdem die beiden ungebetenen Besucher wieder verschwunden waren, wurde der Verlust der Tasche festgestellt.

    Nach Angaben des 80-Jährigen soll die Frau etwa 30 bis 40 Jahre alt gewesen sein. Sie hatte eine schmale Figur. Dem Anzeiger fiel auf, dass die Frau wulstige Lippen hatte. Ihr Begleiter war etwa 170cm groß, hatte schwarze kurze Haare und eine kräftige Figur. Bekleidet war er mit einem kurzen grauen Mantel. Beide Personen, bei denen es sich um mutmaßliche Südländer gehandelt haben soll, machten einen gepflegten Eindruck.

    Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten des Pärchens. Beamte des zuständigen Fachkommissariates K 24 vermuten nämlich, dass sich die Täter möglicherweise unter Angaben verschiedener Legenden Zugang in Wohnungen insbesondere zu älteren bzw. behinderten Menschen verschaffen wollen.(Karlheinz Wagner/ -82115).

031216 – 1326 Nordweststadt: Verkehrsunfall

    Am 15.12.2003, gegen 14.20 Uhr wollte ein 10-jähriges Mädchen die Straße „In der Römerstadt“ Höhe der Straße „Am alten Schloߓ überqueren. Das Mädchen wurde dabei von einem in Richtung Heddernheim fahrenden Pkw (35-jährige Fahrerin aus Frankfurt) erfasst und erlitt hierbei schwere Kopfverletzungen. Die Unfallursache bedarf noch weiterer Ermittlungen. Sie wurde von einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.300,- Euro.

Zeugen des Unfalles werden gebeten sich mit dem 14. Polizeirevier, Tel. 069-755 11400 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/82114)

Bereitschaft: Manfred Feist, Tel. 0177/2146141 oder 069/50058820


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: