Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressemitteilung Nr. 2 PP Frankfurt am Main v. 27.11.2003

    Frankfurt (ots) - 031127 ¬Ė 1239 Frankfurt-Innenstadt: Festnahme nach Diebst√§hlen aus Kassenbereich.

    Am Mittwoch, den 27. November 2003, gegen 18.30 Uhr betrat ein zun√§chst Unbekannter ein Cafe in der Frankfurter Innenstadt. Er n√§herte sich der Theke und entwendete von dort ein Kuvert, in dem sich rund 240,-- ¬Ä Bargeld in Scheinen befand. Er fl√ľchtete anschlie√üend durch den Hinterausgang ins Treppenhaus.

    Gegen 22.05 Uhr erschien der Tatverd√§chtige in einer Spielothek in der Innenstadt. Er stellte sich einen Stuhl vor den Kassenraum, mit dessen Hilfe er die Glasumbauung √ľberstieg. Dort nahm er Papier- und M√ľnzgeld in H√∂he von etwa 340,-- ¬Ä an sich. Durch die T√ľr, die sich von innen her √∂ffnen l√§sst, verlie√ü er den Kassenraum bzw. die Spielothek.

Bei der Anzeigenaufnahme durch die Funkstreifenbesatzung wurde festgestellt, dass die Beschreibung des T√§ters, u. a. eine Glatze, in den beiden genannten F√§llen identisch war. Zeugen aus der Spielothek konnten der Polizei einen Hinweis auf ein M√§nnerwohnheim im Gallusviertel geben, in dem sich der Tatverd√§chtige aufhalten k√∂nnte. Tats√§chlich konnte er dort gegen 01.40 Uhr im Treppenhaus angetroffen und festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 23-j√§hrigen Wohnsitzlosen. Bei seiner Durchsuchung konnten rund 260,-- ¬Ä Bargeld bei ihm vorgefunden werden. Konfrontiert mit dem Tatvorwurf gestand er den Diebstahl in der Spielothek ein, bestritt jedoch die Tat im Cafe. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred F√ľllhardt/-82116)

031127 ¬Ė 1240  Sachsenhausen: Zeugen nehmen Einbrecher seinen Ausweis ab

    Eine 27-j√§hrige in der Schneckenhofstra√üe wohnende Frau sah am 26.11.2003, gegen 17.40 Uhr, dass in der Wohnung ihres Onkels im Obergeschoss Licht brannte. Um ihn etwas zu fragen, ging sie nach dort. Noch bevor sie klingeln konnte, ging die T√ľr auf und ein ihr unbekannter Mann stand vor ihr. Er spr√ľhte der im 4. Monat schwangeren Frau Reizgas ins Gesicht und stie√ü sie die Treppe runter. Der Mann fl√ľchtete, die Gesch√§digte rannte ihm hilferufend hinterher. Ein 27-j√§hrige Zeuge, der dies h√∂rte, beteiligte sich an der Verfolgung und konnte ihn an der Ecke Schneckenhofstra√üe/Morgensternstra√üe stellen. Ein weiterer Zeuge kam nun helfend hinzu. Gemeinsam nahm man dem Beschuldigten seinen Personalausweis ab und kopierte ihn in einem nahegelegenen B√ľro. Dem Unbekannten gelang nun die Flucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann verlief bisher ohne Erfolg. Der Ausweis geh√∂rt einem 35-j√§hrigen Mann aus Frankfurt, der bereits in mehreren F√§llen wegen Einbruchdiebstahls in Erscheinung getreten ist. Er konnte bisher noch nicht erreicht werden.

    Die 27-j√§hrige blieb weitgehend unverletzt und konnte nach einer gr√ľndlichen Untersuchung in einer Klinik wieder entlassen werden. An der Wohnungst√ľr wurden Aufbruchspuren festgestellt, entwendet wurden zwei schwarze Lederm√§ppchen mit EC-Karten, ein F√ľhrerschein, und eine Krankenkassenkarte.

    Der Beschuldigte wird als 185 cm gro√ü, mit hellbrauenen langen, zum Zopf gebundenen Haaren beschrieben. Er trug hellblaue Jeans, Turnschuhe, eine Stoffjacke und eine schwarz-wei√ü mellierte Jacke.

(Franz Winkler/82114)

Bereitschaft: Manfred Feist, Tel. 069/50058820 oder 0177/2146141


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

R√ľckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: