Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030116 - 0068 Unterliederbach: 82jährige Frau betrogen.

    Frankfurt (ots) - Am 15. Januar 2003 wurde das 17. Polizeirevier von dem Enkel einer 82jährigen Frau aus Unterliederbach darüber informiert, daß am gleichen Tage eine Person erscheinen würde, die unberechtigt Geld von der alten Dame verlangen würde. Dabei handele es sich um einen angeblichen Arbeitslohn in Höhe von 340 Euro. Für die erbrachten "Leistungen", eine vermutlich einmalige Gartenarbeit, hatte die in Rede stehende Person von der 82jährigen aber bereits mehrfach Geld gefordert und zusammen rund 5.000 Euro erhalten. Als die 82jährige diesen Umstand ihrem Enkel erläuterte, informierte dieser sofort die Polizei. Der Anrufer kündigte sein Kommen noch für den frühen Abend des gleichen Tages an. Tatsächlich erschien gegen 18.15 Uhr ein 35jähriger Frankfurter, der eine Rechnung im Auftrag des Anrufers, einem 40jährigen Frankfurter, vorlegte. Der 35jährige traf jedoch nicht nur die 82jährige Geschädigte an, sondern auch Beamte des 17. Polizeireviers. Der 35jährige gab an, daß er für 50 Euro die Eintreibung der 340 Euro übernommen habe. Über den Sachverhalt an sich konnte er keine Angaben machen. Der 40jährige habe ihm erklärt, nicht selbst gehen zu können, da er zu einem Termin in der ärztlichen Ambulanz eines Krankenhauses unterwegs sei. Dort konnte er auch tatsächlich angetroffen und festgenommen werden. Der 40jährige ist der Polizei nicht unbekannt. In der Vergangenheit fiel er bereits wegen verschiedener Betrügereien auf. Es wird zu klären sein, ob der Festgenommene weitere Personen in dieser oder ähnlicher Art betrogen hat. Der 35jährige wurde wieder entlassen. (Manfred Füllhardt/-82116).

    Bereitschaftsdienst: Manfred Vonhausen, Telefon 06101-89332, Handy 0173-6597905.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: