Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011214 - 1444 Bahnhofsgebiet: Raubopfer wurde Treppe hinabgestoßen.

        Frankfurt (ots) - Ein bislang unbekannter Räuber hat gestern
abend am Hauptbahnhof eine 39jährige Frau überfallen und sie im Zuge
der Tat eine Treppe hinabgestoßen. Das Opfer brach sich bei dem
Sturz den rechten Arm.

  Gegen 22.55 Uhr war die Frau mit der S-Bahn am Hauptbahnhof
angekommen. Von dort aus ging sie den Treppenaufgang zur Straße "Am
Hauptbahnhof" hinauf, als sie plötzlich von hinten angegriffen
wurde. Der Täter riß ihr die Tasche von der Schulter. Als die    
39jährige schrie und versuchte, ihre Tasche festzuhalten, stieß der
Räuber sie die Treppe herunter und flüchtete mit seiner Beute in die
B-Ebene. Die verletzte Frau, die über Schmerzen in Arm, Schulter und
Hüfte klagte, mußte durch die Besatzung eines Rettungswagens in eine
Klinik eingeliefert werden. Sie büßte bei dem Überfall ihre
Handtasche mit rund 30 DM Bargeld ein.

  Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter verliefen bislang ohne Erfolg.

  Täterbeschreibung: männlich, ca. 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 m
groß, nach Einschätzung des Opfers vermutlich Nordafrikaner oder
Südeuropäer, bekleidet mit längerer, hellgrauer Winterjacke, dunkler
Hose und einer schwarzen Strickmütze.

  Sachdienliche Hinweise bitte an das Straßenraubkommissariat K 14,
Telefon 755-5148 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst). Hinweise nimmt
auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred
Feist/-8013).

  Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 oder
0172-6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: